Sehen, hören, wohlfühlen

Mit innovativen Raumklima-Technologien global CO2-effiziente und gesunde Gebäude zu schaffen, das ist Vision und Gründungsidee der interpanel GmbH aus Thüringen.

interpanel
Foto: interpanel GmbH

Es war 2017, als die Gründer der interpanel GmbH, Alexander Buff und Daniel Himmel, ihre Mission starteten, multifunktionale Aspekte wie tageslichtnahe Arbeitsplatz-Beleuchtung, hochabsorbierende Akustik, effiziente Heizung und wartungsfreie Kühlung in einem einzigartigen Deckensegel zu kombinieren, dieses zu entwickeln und zu produzieren. Das fertige Produkt sollte flexibel einsetzbar und installationsfertig geliefert werden.

Gedacht war das All-in-one-Deckensystem für gewerbliche Neu- und Bestandsgebäude. Damit wollten die Jungunternehmer den Übergang zu CO2 - effizienten und gesunden Lebens- und Arbeitsstätten schaffen und zukunftsorientierten Bauherren die Möglichkeit bieten, in ihren Räumen die Gesundheit zu verbessern und Energiekosten deutlich zu senken. Die meisten Menschen halten sich zu 90 Prozent ihrer Lebenszeit in Innenräumen auf. Ein einzigartiges Raumklimasystem kann das Wohlbefinden der Mitarbeitenden optimieren. Und nicht zuletzt tragen attraktive Büroräume dazu bei, das Image des Unternehmens zu verbessern.

Inzwischen sind die Klimapanels und Klimaleuchten weltweit mehrfach patentiert und national wie international ausgezeichnet. Die Produktion der aufrüstbaren Module begann in einer familiengeführten Tischlerei, Anfang 2022 bezog das Unternehmen eine neue Entwicklungs- und Produktionsstätte in Gera-Bieblach.

Digitalisierung als Erfolgsfaktor

„Digitalisierung und durchgehend effiziente Prozesse sind unsere Stärke“, erklärt Geschäftsführer Alexander Buff die Philosophie, die auch in seinen Entwicklungen steckt. Gerade im Bausektor gibt es noch viel Aufholpotenzial für einfachere Prozesse, von der Planung bis zum Betrieb. Ob Architekt, Bauherr oder Nutzer – alle profitieren direkt von den Systemvorteilen. Bauzeit wird eingespart, und Wartungs- oder Zugluftprobleme entfallen. Das wachsende mittelständische Unternehmen fertigt die Deckensegel momentan mit zehn Mitarbeitenden und vertreibt sie in der DACH-Region.

Durch einen voll digitalisierten Prozess ist es dem Team gelungen, ein innovatives Produkt im konservativen Umfeld der Bauindustrie erfolgreich zu etablieren. Die verwendeten neuen Materialien und zugehörige Fertigungsverfahren wurden selbst entwickelt und umgesetzt. Zudem wird Wert darauf gelegt, die Rohstoffe und Materialien soweit wie möglich von ortsnahen Lieferanten zu beziehen, um Emissionen zu reduzieren.

Interpanel wurde anfangs durch den BMWi-EXIST-Forschungstransfer I+II finanziert und ist seitdem exklusiver Lizenznehmer der Fraunhofer-Gesellschaft. Mittlerweile liegen die Jahresumsätze im mehrstelligen Millionenbereich, und weitere Investitionen sind geplant, auch dank der räumlichen Erweiterung. Die nächsten Schritte zu weiteren Lösungen Richtung Energiewende sind damit möglich.

 

Kathrin Horn
BVMW Leiterin Kreisverband Greiz, Saale-Orla-Kreis
kathrin.horn@bvmw.de

Visitenkarte

interpanel GmbH

Gründung: 2017
Firmensitz: Crossen an der Elster/Gera (Thüringen)
Geschäftsführer: Alexander Buff, Daniel Himmel
Mitarbeiter: 10

BVMW-Mitglied

www.interpanel.com