German Center in Shenyang

Per Videokonferenz tauschten sich Der Mittelstand.BVMW und die Stadtregierung Shenyang (China) über den Plan aus, ein German Center in Shenyang zu bauen. Das Ziel ist, den kulturellen und wirtschaftlichen Austausch zu fördern.

Die Stadtregierung Shenyang (China) im Online-Dialog mit der Bundeszentrale des BVMW.

Das German Center soll auf mehreren Etagen Standortmarketing für Unternehmen, Kommunen und Bundesländer beherbergen, die eine Zusammenarbeit mit China haben oder planen. Im Juni sprach die BVMW-Bundesgeschäftsführung in einer Online-Konferenz mit Xinwei Wang, dem Bürgermeister der Stadt Shenyang, und seinen Amtskollegen aus der Verwaltung und Wirtschaftsförderung. Bundesgeschäftsführer Markus Jerger und Andreas Jahn, Mitglied der Bundesgeschäftsleitung für Politik und Außenwirtschaft, stellten die BVMW-Verbandsstruktur und Initiative der Mittelstandsallianz vor. Yang Wang, BVMW Beauftragter in Beijing, präsentierte das Konzept des German Centers für eine bessere kulturelle wie auch wirtschaftliche Zusammenarbeit für die mittelständische Wirtschaft.

Austausch und Kooperation

Die Stadt Shenyang im Nordosten Chinas hat neun Millionen Einwohner und beherbergt bis jetzt 182 deutsche Unternehmen wie BMW, BASF und Siemens mit vielen Zulieferern und Produktionen. Mit dem German Center will die Stadt Rahmenbedingungen und eine passende Infrastruktur schaffen und sichert Unterstützung und Förderung zu. Durch eine ständige Ausstellung mit einer Themenreihe über deutsche Geschichte, Politik, Wirtschaft, Kultur und Bildung wird Verständnis gefördert; zugleich dient sie als Treffpunkt für die mittelständische Wirtschaft aus beiden Ländern. Geplant ist außerdem eine Mittelstandsakademie, in der regelmäßige Beratungen und Schulungen angeboten werden. Ein wichtiger Inhalt ist die Industrie 4.0, das Leitbild für Deutschland. Unternehmen und Experten aus beiden Ländern werden eingeladen, um Prozesse, Normen und Schnittstellen zu identifizieren und Kooperationsmöglichkeiten auszuarbeiten. Dies dient auch als Vorbereitung für den realen Wirtschaftsaustausch im Hinblick auf das Lieferkettengesetz.

Wenhai Wang
BVMW Beauftragter im Ehrenamt für die Auslandsrepräsentanz China
wenhai.wang@bvmw.de

Sijia Dai
Referentin China Service Center Berlin
sijia.dai@bvmw.de