Runder Tisch zum Thema Energieeffizienz im Wasser- und Abwassersektor

Der BVMW organisierte gemeinsam mit German Water Partnership (GWP) und dem Business Scouts for Development Programm am 29. September eine Veranstaltung zum Thema Energieeffizienz im Wasser- und Abwassersektor in Senegal.

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) organisierte gemeinsam mit German Water Partnership (GWP) und dem Business Scouts for Development Programm am 29. September eine Veranstaltung zum Thema Energieeffizienz im Wasser- und Abwassersektor in Senegal.

Hintergrund

Da die Wasserver- und die Abwasserentsorgung energieintensive Dienstleistungen sind, ist die Verbesserung der Energieeffizienz in diesen Sektoren von entscheidender Bedeutung für die Deckung des künftigen Energiebedarfs und die Verringerung der Treibhausgasemissionen.

Die gut besuchte Veranstaltung gab einen Überblick über den Wassersektor und Energieeinsparungs-potentiale in Senegal, zeigte Geschäftsmöglichkeiten für die (deutsche) Privatwirtschaft auf und informierte zu aktuellen Investitionsprogrammen und Best Practices.

Wasser und Abwasserentsorgung in Senegal

Der Runde Tisch bot eine Plattform für spannende Vorträgen und lebhafte Diskussionen mit senegalesischen Wasserexperten, einem Vertreter des senegalesischen Wasserministeriums, dem Repräsentanten der Europäischen Investitionsbank im Senegal, CEOs von führenden deutschen Unternehmen im Bereich Wasserver- und Abwasserentsorgung, Vertreter*innen von GWP und dem BVMW sowie dem Geschäftsführer des Afrikanischen Wasserverbands (African Water Association).

Herausforderungen und gleichzeitig Potenziale für Investitionen im Wassersektor in Senegal gibt es hinsichtlich des hohen und steigenden Wasserbedarfs im städtischen Bereich, der verbesserungs-bedürftigen Wasserqualität (Verunreinigungen des Trinkwassers mit Fluorid, Chlorid, Salz und Quecksilber) vor allem in den zentralen und südlichen Regionen des Landes, sowie der mangelnden Effizienz und Leistung des Verteilungsnetzes. Bei der Abwasserentsorgung sind die zu bewältigenden Herausforderungen die Verbesserung der Abwasser- und Regenwasserinfrastruktur, der Umgang mit Überschwemmungen und Extremwettereignissen und das Schaffen eines Zugangs zu einer autonomen Abwasserentsorgung.

Der Exekutivsekretär des 9. Weltwasserforums gab ein Schlusswort und lud die Anwesenden herzlich zur Teilnahme an der wichtigsten globalen Wasserkonferenz im März 2022 in Dakar ein.

Ausblick – 9. Weltwasserforum 2022 in Dakar

Das Weltwasserforum ist die weltweit größte Veranstaltung zum Thema Wasser. Diese wird seit 1997 alle drei Jahre vom Weltwasserrat in Partnerschaft mit einem Gastgeberland organisiert. Das 9. Weltwasserforum wird erstmals in Subsahara-Afrika stattfinden.

Vom 21. bis 26. März 2022 richtet die Hauptstadt des Senegal, Dakar die Großveranstaltung aus. Das globale Forum befasst sich mit den Herausforderungen im Bereich der Wasser- und Sanitärversorgung in Afrika und weltweit. Bei der Bewältigung dieser Herausforderung ist auch die Expertise von deutschen Unternehmen sehr gefragt.

Der BVMW lädt Sie herzlich dazu ein, vom 21. bis 26. März 2022 am World Water Forum 2022 teilzunehmen. Gemeinsam mit German Water Partnership, der Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung und dem Business Scouts for Development Programm im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, werden wir mit einer deutschen Unternehmerdelegation nach Dakar reisen. Im Rahmen eines Messestandes und themenbezogener Workshops haben Sie die Möglichkeit, Ihre Technologien und Dienstleistungen zu präsentieren und mit afrikanischen Wasserexpert*innen und potentiellen Geschäftsparter*innen ins Gespräch zu kommen.  Bei Interesse melden Sie sich gern bei Mor Diop (mor.diop@bvmw.de).