BMZ-Roadshow: „Erfolgreich nach Afrika“ – MAA in Kooperation mit AWE

Im Auftrag des BMZ organisierte die MAA in Kooperation mit der Agentur für Wirtschaft und Entwicklung (AWE) die Veranstaltung im Rahmen der BMZ-Roadshow zum Entwicklungsinvestitionsfonds der Bundesregierung.

BMZ-Roadshow: „Erfolgreich nach Afrika“ – MAA in Kooperation mit AWE

Korntal-Münchingen bei Stuttgart – „Erfolgreich nach Afrika – Wie der deutsche Mittelstand in Afrika Fuß fassen kann“ – zu diesem Thema führte das deutsch-afrikanische Unternehmernetzwerk Mittelstandsallianz Afrika des BVMW in Zusammenarbeit mit der Agentur für Wirtschaft und Entwicklung (AWE) im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine Informationsveranstaltung durch.

Vorträge und Diskussionsrunden informierten mittelständische Unternehmen über Marktanalyse- und Finanzierungsmöglichkeiten im Afrikageschäft. Prof. Dr. Jürgen Bode (BRS Institut für Internationale Studien an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg) stellte erstmals den in Zusammenarbeit mit den Unternehmensberatungen Nexia International und africon sowie dem BVMW entwickelten Mittelstandsindex Afrika vor, der als innovatives Marktanalyseinstrument deutschen Mittelständlern den Eintritt in die afrikanischen Märkte erleichtern soll.

Über Finanzierungsmöglichkeiten informierten Almuth Dörre, Senior Beraterin bei der AWE, Florian von Eisenhart-Rothe, Vizepräsident der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH und Ansprechpartner für AfricaConnect (Bestandteil des Entwicklungsinvestitionsfonds), Sebastian Barroso da Fonseca, Relationship Manager der Deutschen Investitions- und Kreditbank (KfW) / German Desk Ghana, Felix Brücher, Head of Department Markt and Commecial Underwriting bei Euler Hermes, und Thomas Rolf, Leiter Globalvorhaben Ausbildung und Gesellschaft, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit.

Einer der Teilnehmer war Michael Hettich von der Hecht Electronic AG aus Besigheim bei Stuttgart, die optische Messgeräte für Möbel und Gehrungssägen für Holz- und Aluminiumprofile herstellt. Vor sechs Jahren stieg das mittelständische Unternehmen mit finanzieller Unterstützung durch das BMZ-„develoPPP“-Programm in den afrikanischen Markt ein. „Partner wie das deutsch-afrikanische Unternehmernetzwerk Mittelstandsallianz Afrika des BVMW sind wichtig für den erfolgreichen Schritt deutscher KMU nach Afrika“, lobte der CEO.

Neben deutschen nahmen auch KMU aus Frankreich, der Elfenbeinküste und der Türkei an dem B2B-Netzwerktreffen teil. Said Ferri, Vizepräsident der Association Réseaux Economiques Europe Afrique betonte: Der Mittelstandsindex Afrika ist eine tolle deutsche Entwicklung. Damit hat man eine gute Begleitung auf dem Weg in das Afrikageschäft. Das Instrument ist sowohl im Kontext des German Desk als auch im Rahmen der Finanzierungsmöglichkeiten durch die KfW anwendbar.“

Die Veranstaltung war Teil einer BMZ-Roadshow zum Entwicklungsinvestitionsfonds der Bundesregierung mit rund 20 von der AWE organisierten Terminen. In Kooperation mit der Mittelstandsallianz Afrika sind für das kommenden Jahr weitere Veranstaltungen geplant.

Infos: https://www.wirtschaft-entwicklung.de/index.php?id=362&L=0

Pressemitteilung