Südliches Afrika

Einer der wichtigsten Industriestandorte Afrikas

 

Das südliche Afrika besteht aus allen Gebieten südlich des afrikanischen Äquatorialwaldes. Die Wirtschaft dieser Region ist nach wie vor relativ robust, was vor allem auf einen sicheren Bergbau, eine große Vielfalt an Metallen und Kohle und ein günstiges Klima für die Landwirtschaft zurückzuführen ist. Die Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrikas (SADC) ist eine Organisation, die die wirtschaftliche Entwicklung in der Region fördert. Sie umfasst einen Markt von über 250 Millionen Verbrauchern und vereint sechzehn Länder Afrikas und des Indischen Ozeans: Südafrika, Angola, Botswana, Demokratische Republik Kongo, Lesotho, Madagaskar, Malawi, Mauritius, Mosambik, Namibia, Seychellen, Swasiland, Tansania, Sambia, Simbabwe und Komoren. Die Vision der SADC umfasst eine gemeinsame Zukunft, eine Zukunft, die Teil einer regionalen Gemeinschaft ist, die wirtschaftliches Wohlergehen, Freiheit, soziale Gerechtigkeit und Sicherheit für alle Menschen im südlichen Afrika gewährleistet.

 

5 Gründe, im südlichen Afrika zu investieren

 

  • Afrikas große Reserven an natürlichen Ressourcen
    Die Landwirtschaft und die mineralgewinnende Industrie sind das Rückgrat nationaler, regionaler und globaler Wertschöpfungsketten. Das südliche Afrika ist die Heimat von Ackerland, Wasserkraft, weltweiten Ressourcen an Gold, Diamanten, Kobalt, Platin, Mangan und wachsender Erdöl- und Erdgasförderung. 
  • Ein fortschrittliches Banken- und Finanzsystem
    Länder des südlichen Afrika haben im Bank-, Finanz- und Versicherungswesen bedeutende Humanressourcen-Kompetenzen entwickelt. Südafrika hat zum Beispiel einen hoch entwickelten Bankensektor, der das Land zu einem der Finanzzentren in Afrika macht. Die Johannesburger Börse ist gemessen an der Marktkapitalisierung ein wichtiges Finanzzentrum.
  • Anleger und Anlegerschutz
    Die Länder dieser Region verfügen im Allgemeinen über fortschrittliche Verfassungen und ein ausgereiftes und zugängliches Rechtssystem, das einerseits Sicherheit und Achtung des Gesetzes und andererseits den Schutz von Investitionen und ausländischen Investoren gewährleistet. Die institutionelle Unterstützung von Ländern wie in Südafrika stellt sicher, dass Investoren durch eine straffe Regulierungspraxis geschützt und gefördert werden.
  • Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)
    In diesem Teil Afrikas ist der IKT-Sektor rasch gewachsen. Dies hat zu einer Ausweitung der Internet- und Datendienste geführt, die eine schnelle und breite Aufnahme von Informationen ermöglicht. Internationale Unternehmen ernten die Vorteile des florierenden Geschäftsklimas und Ökosystems für Innovation und Technologie im südlichen Afrika.
  • Geschäftstourismus
    Die Länder im südlichen Afrika sind reich an einer Reihe von Schätzen wie einzigartigen Naturstätten, Naturreservaten und seltenen Tierarten. Die Region ist zu einem regional wachsenden Ziel für den Geschäftstourismus geworden.

 

Ihr Partner im südlichen Afrika

 

Die Mittelstandsallianz Afrika ist besonders aktiv in Wachstumsländern des südlichen Afrikas wie Südafrika, Botswana, Demokratische Republik Kongo, Mauritius, Mosambik, Namibia, Tansania und Sambia.