Westafrika

Das neue Eldorado für den deutschen Mittelstand

 

Die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft, offiziell Economic Community of West African States (ECOWAS), ist ein regionaler Zusammenschluss von fünfzehn Ländern, der am 28. Mai 1975 gegründet wurde: Benin, Burkina Faso, Kap Verde, Côte d'Ivoire, Gambia, Ghana, Guinea Conakry, Guinea-Bissau, Liberia, Mali, Niger, Nigeria, Sierra Leone, Senegal, Togo.

Die 15 Mitgliedsstaaten dieser Gemeinschaft verwenden drei verschiedene offizielle Fremdsprachen: Englisch, Französisch und Portugiesisch. Laut dem jüngsten Bericht der Vereinten Nationen über die Weltbevölkerungsperspektiven leben in Westafrika 391 Millionen Einwohner im Jahr 2019 auf einer Fläche von etwa 5,1 Millionen km². Im Jahr 2017 betrug das Bruttoinlandsprodukt rund 563,412 Milliarden US$.

 

5 Gründe, in Westafrika zu investieren

 

  • Ecowas : Ein Binnenmarkt nach europäischem Muster
    Diese subregionale Gruppierung bietet unter anderem folgende Vorteile: die Abschaffung der Binnenzölle, den freien Kapitalverkehr und die Koordinierung der Wirtschaftspolitik.
  • Westafrika bietet viele Chancen für deutsche KMU
    Es gibt viele vielversprechende Sektoren in einer sich verändernden Zone, zum Beispiel IT, Grüne Energie, Lebensmittelverarbeitung. Neben Nigeria gibt es auch andere Länder mit wirtschaftlichem Potenzial, wie zum Beispiel die Elfenbeinküste, Ghana, Togo und Senegal.
  • Eine reichlich vorhandene und qualifizierte Arbeitskraft
    Westafrika verfügt über ein großes Reservoir an jungen, qualifizierten Arbeitskräften. Es wird geschätzt, dass die Mehrheit der Bevölkerung zwischen 15 und 55 Jahren alt und somit aktiv ist. Die technische und berufliche Ausbildung ist eine ernstzunehmende Option in der westafrikanischen staatlichen Politik.
  • Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (WPA)
    Das WPA (zwischen Westafrika und der Europäischen Union) zielt auch darauf ab, die reibungslose und allmähliche Integration der AKP-Staaten (Afrika-Karibik-Pazifik) in die Weltwirtschaft zu erleichtern.
  • Landwirtschaft und Agrarnahrungsmittel sind Sektoren mit enormem Potenzial
    Sie gehören zu den boomenden Sektoren in Westafrika. Die Agrar- und Nahrungsmittelindustrie ist eine Industrie, die zur Stärkung ihrer Wettbewerbsfähigkeit stark auf Innovation und Forschung angewiesen ist.

 

Ihr Partner in Westafrika

Die Mittelstandsallianz Afrika ist besonders aktiv in Wachstumsländern in Westafrika, wie bei der Elfenbeinküste, im Senegal, in Kamerun, Ghana, Nigeria, Togo, Benin und Burkina Faso.