Veranstaltungsrückblicke 2020

GEMEINSCHAFT - ENTWICKLUNG - PERSPEKTIVEN


 

Highlights 2020 in Mönchengladbach mit Region & Düsseldorf - JAHRESRÜCKBLICK

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

17.11.2020 - Mönchengladbach: GRÜNDERWOCHE 2020

Kein Wille, keine Vision, kein Wachstum:

Ist die Gründerkultur in Deutschland noch zu retten?

Wir sprachen darüber mit der Unternehmerin, Beraterin & Publizistin Diana Kinnert.

 

  • Die Gründerszene in Deutschland ist im Umbruch: Die junge Unternehmensgeneration denkt anders als die Chefs der alten Traditionsunternehmen.
  • Junge Männer bilden eine homogene Gründerkultur.
  • Frauen könnten die Pionierinnen agiler Infrastruktur sein.
  • Schwierige Finanzierung und zu viel Bürokratie erschweren die Firmengründung in Deutschland zusätzlich.
  • Es muss sich viel ändern, auf allen Ebenen - von der Schule bis hin zum Insolvenzrecht.
  • Nachhaltigkeit im Wirtschaften als neue Maxime.
  • Technologie und Innovation auf dem Weg in die Digitalisierung.

 

Talk-Gast: Diana Kinnert

Kreative und mutige Köpfe führen Regie, wenn es um Lösungen für die Probleme unserer Gesellschaft geht. Mit der Jungunternehmerin Diana Kinnert (29) haben wir einen intensiven Dialog geführt.
Die 1991 in Wuppertal geborene Tochter philippinischer Einwanderer ist ein solches Multitalent: Sie sammelte nach ihrem Studium in Göttingen mit großem Erfolg Erfahrungen als Unternehmerin, Beraterin und Publizistin (Buch: „Für die Zukunft seh‘ ich schwarz“). Heute engagiert sie sich zudem in unterschiedlichen Forschungsinstituten und Denkfabriken. Immer am Puls der Zeit – auf Sie wartet ein spannender und interessanter Talk!

Wir danken:

 

 

 

Video des Talks

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

08.10.2020 - Erkelenz: FOKUS.LEADERSHIP

v.l.n.r.: Jan-Philipp Francke (dvs cap GmbH), Stefan A. Wagemanns (Der Mittelstand. BVMW), Frank Kindervatter (NEW AG), Sandra Schürger (Stadt Erkelenz), Bernd Osterhammel (Pferdeflüsterer), Ralf Köllges (SCHAAF GmbH & Co. KG), Thomas Plümacher (INEXIO Deutsche Glasfaser Business), Peter Jansen (Stadt Erkelenz), Hans & Eva Montag (Storms Schlüsselfertig GmbH) - Foto: Markus Rick

Menschenführung tierisch einfach

Pferdeflüstern für Manager/innen

Pferdeflüsterer Bernd Osterhammel zeigte verblüffend Parallelen zwischen Menschenführung und der Führung von Pferden auf: Beide reagieren ähnlich – Pferde jedoch in einer sehr viel ehrlicheren Art als Menschen. Diese direkte Rückmeldung fehlt heute zahlreichen Führungskräften.

Auf anschauliche und humorvolle Weise vermittelte Bernd Osterhammel das nötige Werkzeug für eine erfolgreiche Menschenführung.

Häufig reichen einige einfache Veränderungen im Unternehmen, um Mitarbeiter zu motivieren und erfolgreich zu führen: Die Teilnehmer konnten beispielhaft Eindrücke davon gewinnen, wie Verhaltensmuster und deren Wirkung auf andere besser zu erkennen und zu verstehen sind.
Sie erhielten hierbei anschaulich Werkzeuge für eine erfolgreiche Mitarbeiterführung. Und zudem konnten die 146 Teilnehmer B2B-Kontakte pflegen und neue Kontakte gewinnen.

Die Essenz:

  1. Vertrauen und Respekt sind die beste Basis für Leichtigkeit im Miteinander.
  2. Wir wirken immer, die Frage ist: Wie?
  3. Wenn wir uns mit jemandem effektiv bewegen wollen, dann sollten wir wissen, was ihn bewegt.
  4. Talente gehören in die Firma.
  5. Nur wer präsent ist im Augenblick, hat alles, was er braucht.
  6. Angst schadet der Firma.

Wir danken:

 

 

 

Die Veranstaltungspartner beim FOKUS.LEADERSHIP - Pferdeflüstern für Manager/innen

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Video über die BVMW-Veranstaltung "Pferdeflüstern für Manager" am 08.10.2020 in Erkelenz

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Video-Pferdeflüstern (CityVision)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

20.08.2020 - Mönchengladbach: vor der Wahl 2020

v.l.n.r.: Sebastian Merkens (Die Linke), Stefan Dahlmanns (FDP), Frank Boss (CDU), Stefan A. Wagemanns (BVMW), Felix Heinrichs (SPD), Dr. Boris Wolkowski (Bündnis 90/Die Grünen)

Kommunalwahlen 2020 in Mönchengladbach

Mittelstand diskutierte mit den Oberbürgermeister-Kandidaten

Am 13. September wird es wieder einmal spannend. Wer wird bei der Kommunalwahl das Rennen machen und für die kommenden Jahre in Mönchengladbach als Oberbürgermeister die Geschicke der Stadt mitbestimmen?

Damit sich die Teilnehmer ein Bild der Spitzenkandidaten machen konnten, hatte NUTZENstifter Stefan A. Wagemanns fünf von ihnen eingeladen. In einer lockeren Diskussionsrunde erfuhren die Teilnehmer mehr über die Ambitionen und Ideen der OB-Kandidaten. Was möchte jeder Kandidat umsetzen, welche Themen liegen ihm oder ihr am Herzen und wie werden diese realisiert. 

Besonders interessierten natürlich die wirtschaftspolitischen Inhalte und Themen wie:

 

  • Die regionale Mittelstandspolitik der einzelnen Kandidaten
  • Das zukünftige Flächen- und Planungsrecht in Mönchengladbach
  • Die Entwicklung der kommunalen Infrastruktur
  • Die Zukunft der Mönchengladbacher Verkehrspolitik (Radwegenetz, ÖPNV und ggf. weitere Umwelt-Maßnahmen)
  • Die Innenstadt-Entwicklung in Mönchengladbach
  • Zukünftige Fördermaßnahmen (auch aufgrund der Corona-Krise) für den Mittelstand
  • Die Förderung von Neugründungen und StartUps
  • Und vieles mehr...

 

PRESSE

Die Kandidaten:


Frank Boss (CDU)
Frank Boss ist 1961 in Rheydt - jetzt Mönchengladbach - geboren. Nach meiner Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker war er bei den Stadtwerken Mönchengladbach (heute NEW) tätig. Boss ist verheiratet und hat eine Tochter.  Beim Landschaftsverband Rheinland (LVR) ist er Geschäftsführer der CDU-Fraktion. Seit 2017 ist er zudem als Abgeordneter für den Wahlkreis Mönchengladbach Süd in den Landtag NRW direkt gewählt. Frank Boss ist 1961 in Rheydt - jetzt Mönchengladbach - geboren. Nach meiner Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker war er bei den Stadtwerken Mönchengladbach (heute NEW) tätig. Boss ist verheiratet und hat eine Tochter.  Beim Landschaftsverband Rheinland (LVR) ist er Geschäftsführer der CDU-Fraktion. Seit 2017 ist er zudem als Abgeordneter für den Wahlkreis Mönchengladbach Süd in den Landtag NRW direkt gewählt. 

Felix Heinrichs (SPD)
Felix Heinrichs ist 1989 in Mönchengladbach geboren. Er studierte Geschichts- und Politikwissenschaft. Neben seinem politischen Engagement (u.a. Fraktionsvorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion) arbeitet er im Familienunternehmen mit: 1983 wurde das Vitusheim, ein stationäres Seniorenwohn- und Pflegeheim, gegründet. Seit Dezember 2013 ist er hier neben seiner Mutter als Geschäftsführer tätig.

Dr. Boris Wolkowski (Bündnis 90/Die Grünen)
Dr. Wolkowski ist 36 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Er hat Rechtswissenschaften in Düsseldorf - verbunden mit einem Jahr Auslandsstudium in Norwich/England - studiert und anschließend auch promoviert. Seit 2005 ist er Rechtsanwalt und trägt seit 2010 den Titel des Fachanwalts für Bank- und Kapitalmarktrecht. Seit 2012 ist er Partner der Kanzlei Szary, Westerath & Partner in Mönchengladbach.

Stefan Dahlmanns (FDP)
Peter Dahlmanns ist 1965 in Anrath geboren. Er lebt mit seiner Frau nun seit 28 Jahren in Mönchengladbach. Dahlmanns ist Elektrotechniker.  Dahlmanns leitet bei einem mittelständischen Gladbacher Unternehmen, für das er bereits seit 25 Jahren arbeitet, die EDV und das Qualitätsmanagement.

Sebastian Merkens (Die Linke)
Sebastian Merkens ist 1980 in Mönchengladbach geboren. Von Beruf ist er Sozialarbeiter. Politisch ist er der Chef der Linken in Mönchengladbach.

vor der Wahl 2020 in Mönchengladbach - Diskussionsrunde mit den OB-Kandidaten (Video)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

vor der Wahl 2020 Mönchengladbach - komplette Aufzeichnung

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

12.03.2020 - denk-mit-werkstatt

v.l.: Rafael Lendzion (WFMG), (verdeckt) Ricardo Baguena-Ellers (SIGNAL IDUNA), Frank Kirsten (Steuerberater), Rainer Steffens (Ideen-Butler e.K.), Wolfgang Waldhausen (Waldhausen Bauträger + Baubetreuung GmbH)), Cord Oliver Molthan (ICW Facilitators), Martin Junker (Dr. Müller, Junker), Jörg Heyer (SLU GmbH), Hans-Dieter Manhard (P + M Business Solutions GmbH), Andreas Kretschmer (DSC GmbH), Dr. Adrian Seeger (PC Performance Consulting GmbH) & (nicht im Bild) Stefan A. Wagemanns (NUTZENstifter)

Wachsender Mittelstand in Mönchengladbach

Mittelständler wollen nochmals gründen, aber zusammen!

Donnerstag. 18.00 Uhr. Eine „denk-mit-werkstatt“ beginnt. Das Thema: Zusammen gründen! Die Ausgangsituation: 4 Stunden. 12 gesunde Menschen. Geballtes unternehmerisches Denken. 1 Konferenzraum, 1 Moderator. Das Ergebnis: 10 grobe Gründungsideen.

Dazu eingeladen hatte Stefan A. Wagemanns als BVMW-Kreisverbandsleiter. Er hatte die Idee und wagte die Einladung an Mittelständler in der Region in unsicheren Zeiten. Rund 20 interessierten sich hierfür, drei Unternehmerinnen und 16 Unternehmer. Elf haben sich den Termin einrichten können und nutzten die Möglichkeit, neue Wege zu beschreiten und ihre Energien, Erfahrungen und ihren Ideenreichtum in unternehmerischer Runde zu bündeln und freizusetzen. Das Ergebnis lässt sich sehen: 10 erste Ideen wurden festgehalten. Wagemanns: „Manche Idee ist so groß, dass sie fast an die Vision von Google heranreicht, andere hingegen sind überschaubarer, regional verankert und können am Niederrhein wunderbar realisiert werden.“ Die Teilnehmer, die sich teilweise an diesem Abend erst kennenlernten, empfanden die Runde als inspirierend. „Sie schätzten den schnellen, kreativen Austausch, das geschmeidig sprunghafte Wechseln zwischen Themengebieten und die sich gegenseitig anspornende Leichtigkeit des assoziativen Denkens“, so Cord Oliver Molthan (ICW Facilitators), der als „Werkstattleiter“ das Design und die Moderation der Veranstaltung verantwortete. Alle wollen die erarbeiteten Ideen weiterverfolgen und glauben an den Erfolg des Formates.

Das allgegenwärtige Virus war natürlich ein Thema und wurde mit Umsicht beachtet. Die Arbeit hat es nicht verhindert. Im Raum herrscht eher der Tenor, dass unternehmerische Risiken, oft auch gesundheitliche Risiken bedeuten. Allen Anwesenden sind beide Risiken wohlbekannt.

Als die WFMG von dem Vorhaben erfuhr, war sie spontan bereit, hierfür die Räumlichkeiten zu stellen. Rafael Lendzion, Teamleiter der WFMG: „Wir sind beeindruckt und wollen solche Vorhaben unbedingt unterstützen, wenn gerade in diesen unsicheren Zeiten, erfahrene Unternehmer zusammenkommen, um an einer weiteren Gründung zusammenarbeiten wollen.“

Wir danken:

 

 

 

11.03.2020 - BUSINESS EXCELLENCE

WENN SCHOKOLADE NICHT MEHR HILFT

Corporate Happiness - einzigartiges Wachstum für Menschen und Unternehmen

 

Agile Mitarbeiter, eigenverantwortliche Teams, mehr Dynamik für Innovationen und eine hohe Arbeitgeberattraktivität sind die Erfolgsfaktoren der nächsten Jahre.

Eine Kultur der Mitarbeiterbegeisterung wirkt nach innen und nach außen.

„Oft muss sich die Unternehmenskultur grundlegend verändern“, sagt Dr. Oliver Haas, der sein Programm `Corporate Happiness´ bei der Hotelkette Upstalsboom (Video-LINK) umsetzte.

Mit Erfolg:  Nach drei Jahren stieg die Mitarbeiterzufriedenheit um 80 Prozent, die Krankheits- und Fluktuationsquote halbierte sich, der Umsatz verdoppelte sich, die Bewerberzahl stieg um 500 Prozent. Haas: „Solche Erfolge erreicht man aber nicht, wenn man auf Ergebnisse schielt.“ Mitarbeiter merken schnell, ob sie Mittel zum Zweck für eine positive Außendarstellung oder mehr Rendite sind – oder, ob es der Geschäftsleitung wirklich um die Menschen geht.

Wie eine derartige Kultur Unternehmen etablieren werden kann und was dafür konkret nötig ist, zeigte Dr. Oliver Haas, der Begründer von Corporate Happiness®, in diesem 1-Tag-Kompakt-Seminar.

Im Einzelnen erfuhren die Teilnehmer:

 

  • Potentialentfaltung der Mitarbeiter durch Erkenntnisse der Positiven Psychologie und Hirnforschung
  • Menschen ermutigen und inspirieren
  • Eigenverantwortliche Teams führen
  • Wirklich gelebte Werte in Unternehmen (Leitbild statt Leidbild)
  • Werden Sie unwiderstehlich für Fachkräfte: Inviting statt Recruiting
  • Nutzen Sie die Chancen der Digitalisierung für Ihr Unternehmen – Der Mensch ist die Zukunft
  • Gestalten Sie den Roll-Out der Kulturveränderung in Ihrem Unternehmen erfolgreich.

 

Dieses weiterführende Kompaktseminar wendete sich an Vorstand/Geschäftsführung, Führungskräfte, Personal/-entwicklung und an Manager/innen aus wachstumswilligen Unternehmen.
Was nahmen die Teilnehmer mit? - Alle Inhalte beruhen auf den neuesten Erkenntnissen der Neurobiologie und Positiven Psychologie. Sie sind für den konkreten Einsatz im Unternehmen zur pragmatischen Umsetzung aufbereitet. Zahlreiche Best Practice-Beispiele, wie gelebte Werte im Unternehmen zum wirtschaftlichen Erfolg beitragen.

09.01.2020 - Mittelstands-NEUJAHRStreff

o.R. v.l.n.r.: Philipp Gingter (SATO), Stephan Moritz (BVMW), Maximilian Reisch (RENT4EVENT), Marcel Beyersdorf (GAHRENS+BATTERMANN), Frank Kindervatter (NEW), Bernd Schiele (Expertenkreis), Bernhard Kugel (S-UBG) - u.R. v.l.n.r.: Dr. Matthias Johnen (dhpg), Felix Heinrichs (SPD-Stadtratsfraktion), Alexandra Rath (BVMW), Dr. Oliver Haas (Corporate Happiness), Stefan A. Wagemanns (BVMW), Jochen Klenner (MdL / CDU), Guido Hofmann (Sellwerk) - auf dem Foto fehlt: Thomas Plümacher (Deutsche Glasfaser)

Wenn Schokolade nicht mehr hilft...

„Oft muss sich die Unternehmenskultur grundlegend verändern“, sagt Glücksexperte Dr. Oliver Haas, der sein Programm `Corporate Happiness´ bei der Hotelkette Upstalsboom umsetzte.

Mit Erfolg: Nach drei Jahren stieg die Mitarbeiterzufriedenheit um 80 Prozent, die Krankheits- und Fluktuationsquote halbierte sich, der Umsatz verdoppelte sich, die Bewerberzahl stieg um 500 Prozent. Haas: „Solche Erfolge erreicht man aber nicht, wenn man auf Ergebnisse schielt.“ Mitarbeiter merken schnell, ob sie Mittel zum Zweck für eine positive Außendarstellung oder mehr Rendite sind – oder, ob es der Geschäftsleitung wirklich um die Menschen geht.

In jedem von uns steckt eine unbändige Kraft, gemeinsam mit anderen Großartiges zu leisten. Durch die Entstehung intrinsischer Motivation und die Entfaltung innerer Potenziale erwachen Sinnstiftung, Wertschätzung und eine leidenschaftliche Motivation in Mitarbeitern.

Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen der `Positiven Psychologie´ zeigte er den über 260 Freiberuflern, Selbständigen und Unternehmern, die zum Mittelstands-NEUJAHRStreff in die Maschinenhalle der SATO GmbH nach Mönchengladbach-Hardt gekommen waren, die immense Kraft der Potenzialentfaltung auf, die Mitarbeiter glücklicher, begeisterter und kreativer werden lässt - und dadurch das Unternehmen von innen heraus stärkt.

Der ehemalige Controller Dr. Oliver Haas gründete 2010 sein Beratungsunternehmen Corporate Happiness® als er feststellte, dass nicht allein Zahlen über den Erfolg entscheiden. Sein Programm dreht sich um Themen wie Haltung, Bedeutsamkeit, Stärken, Emotionen und Energiemanagement. Heute setzt er die Erkenntnisse der wissenschaftlich fundierten Glücksforschung im Unternehmenskontext um und zeigt somit, dass eine Unternehmenskultur, die sich am Glück aller orientiert, einzigartiges Wachstum für Menschen und Unternehmen ermöglicht.

PRESSE

Wir danken unserem Gastgeber:

 

 

Wir danken unseren Veranstaltungspartnern:

 

Video-Intro Veranstaltungspartner (Lenzen Media)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Veranstaltungsvideo Mittelstands-NEUJAHRStreff 2020 in Mönchengladbach (Lenzen Media)

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Unsere regionalen Partner