Digitaler Mittelstand (DigMit) - Offensive 2017/2018

Digitalisierung zum Anfassen! Mit Themenbereichen, die neue Einsichten bieten können und die Chancen des gigantischen Transformationsprozesses aufzeigen.

Eine Google-Suche zu diesem Thema ergibt derzeit (August 2017) 467.000 Einträge. Offensichtlich interessiert dieses Thema nach wie vor viele brennend.

Die Zeichen der Zeit lassen keinen anderen Schluss zu: Die moderne Gesellschaft steht vor den Toren einer gigantischen Transformationsphase. Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich im Zuge der globalen Nutzung digitaler Technologien vor Umwälzungen, die mit dem Begriff `Industrie 4.0´ treffend zum Ausdruck bringen, was auch frühere Generationen in den ersten Phasen der Industrialisierung und Automatisierung von Produktionsprozessen erlebten. Künstliche Intelligenz, digital vernetzte Systeme führen zielgerichtet auf selbstorganisierte Produktions- und Wertschöpfungsketten hin und werden alte Berufsbilder obsolet machen, zu Kostendegressionen führen und internationale Handelsströme verändern.

Deswegen beleuchten wir in unserer Veranstaltungsserie ‚Digitaler Mittelstand‘ (DigMit): Digitalisierung zum Anfassen! Mit Themenbereichen, die neue Einsichten bieten können und die Chancen des gigantischen Transformationsprozesses aufzeigen.

Die Kick-Off-Veranstaltung am 4. Okt. 2017 betrachtete zum Beispiel die Fragestellung: Wie stellt man es an, in einem laufenden, etablierten Betrieb zu digitalisieren?

Und bei der Auftaktveranstaltung zur bundesweiten Gründerwoche 2017, am 13. Nov., bot der Gründer und Chef von Trivago, der aus Gladbach stammende Rolf Schrömgens, Antworten auf die Fragestellung an: Wie gründet man ein Unternehmen, das sofort alle Möglichkeiten der Digitalisierung ausschöpft?

Wer gleich in die digitale Transformation einsteigen wollte, der konnte am 1. Dez. 2017 in einem DigMit-Impulsworkshop seine Frage beantworten: Wir wollen ja digital, aber was müssen wir dann alles anpassen?

01.12.2017 - Mönchengladbach

Susanne Kremeier

Moderiert von Susanne Kremeier, Geschäftsführerin von PEOPLE & RESULTS, erfolgreiche Strategie-Realisiererin mit Fokus auf Digitalisierung, Industrie 4.0 und Demographie, bekannt für ungewöhnliche Lösungen, werden wir mit den Teilnehmern in diesem DigMit-Impulsworkshop umsetzbare Konzepte für alle vertretenen Unternehmen entwickeln.

Basierend auf einer kompakten Analyse des Ist-Zustands und der Beschreibung des erwünschten Soll-Zustands werden gemeinsam Ansätze entwickelt, wie man die internen Prozessabläufe, die Schnittstellen, die Organisationsstrukturen und die Arbeitsplatzbeschreibungen hierbei gestalten kann.

Mit dem DigMit-Impulsworkshop hat nicht nur jeder einen ersten Vorschlag für sein eigenes Unternehmen entwickelt, sondern auch durch die gemeinsame Arbeit an allen vertretenen Betrieben, Einsicht in die Herausforderungen anderer Firmen erlangt. Diese können wiederum dazu beitragen, die eigenen Ansätze weiter auszuarbeiten.

Wenn Sie auch mal an einem solchen Impulsworkshop teilnehmen wollen, dann melden Sie sich bitte bei: stefan.wagemanns@bvmw.de

 

13.11.17 - Mönchengladbach

DigMit-Special 2017 - v.l.n.r.: Frank Kindervatter (Vorstandsvorsitzender der NEW AG), Dr. Stephan Zimmermann (Geschäftsführer der Dt. Glasfaser Business GmbH, Ralf Grewe (stellv. Vorstand der Stadtsparkasse MG), Dr. Ulrich Schückhaus (GF der WFMG mbH), Rolf Schrömgens (CEO v. trivago GmbH), Heinz Wilhelm Reiners (OB der Stadt Mönchengladbach), Stefan A. Wagemanns (BVMW-Kreisverbandsleiter)

Wie gründet man ein Unternehmen, das sofort alle Möglichkeiten der Digitalisierung ausschöpft?

Erfolgsgeschichte: trivago - Erste Hotel-Suchmaschine in Deutschland

trivago ist eine Hotel-Metasuche im Internet. Dort können Hotels, Hostels oder „Bed and Breakfast“-Unterkünfte verglichen werden. Die Webseite durchsucht nach eigenen Angaben Preise von mehr als 1 Million Hotels weltweit aus über 250 Buchungsseiten (z. B. Expedia oder Booking.com). Das Unternehmen erwirtschaftet seine Gewinne mit einem Pay-per-Click-Modell und war die erste Hotel-Metasuchmaschine in Deutschland.
trivago gehört als Tochtergesellschaft zu Expedia. Vor 12 Jahren gegründet liegen die heutigen Einschätzungen zur Bewertung im Bereich von 4,3 Milliarden Euro.

Rolf Schrömgens – Gründer & CEO der trivago GmbH
Rolf Schrömgens ist ein innovativer deutscher Unternehmer, der bekannt ist als Gründer und Geschäftsführer der trivago GmbH. Sein besonderes Können liegt darin, die Grenzen der normalen datengetriebenen Produktentwicklung zu überschreiten und die gewöhnliche Art, wie Technologie-Unternehmen ihre Talente fördern und entwickeln, komplett neu zu überdenken. Zuvor war Schrömgens Leiter der VP Product & Strategy bei `ciao.com´. In Mönchengladbach geboren und aufgewachsen, besuchte er die universitäre Business School HHL in Leipzig.

Media:

 

  • PDF-Flyer: LINK
     
  • Live-Mitschnitt des Interviews (Facebook): LINK
     
  • PRESSE-Vorbericht 1: LINK
  • PRESSE-Vorbericht 2: LINK
  • PRESSE-Vorbericht 3: LINK
  • PRESSE-Nachbericht 1: LINK
  • PRESSE-Nachbericht 2: LINK

 

Wir danken den Veranstaltungspartnern:

 

BVMW_DIGITALER MITTELSTAND_Gründerwoche 2017 mit Rolf Schrömgens / trivago

04.10.17 - Mönchengladbach

DigMit-Event 2017 - v.l.n.r.: Alexandra Rath (BVMW), Rafael Lendzion (WFMG), Susanne Kremeier (PEOPLE & RESULTS), Christian Pokropp (Klöckner & Co. SE), Christof Sommerberg (Deutsche Glasfaser) & Stefan A. Wagemanns (BVMW)

Wie stellt man es an, in einem laufenden, etablierten Betrieb zu digitalisieren?

Klöckner & Co. - Vorreiter der Digitalisierung der Stahlindustrie

Digitale Technologien haben die uns heute bekannte Welt verändert. Es stellt sich die Frage, wie die Digitalisierung heutige Geschäftsmodelle beeinflussen und wie ein traditionsreiches Unternehmen erfolgreich reagieren kann. Als Vorreiter der digitalen Transformation in der Stahlindustrie
hat sich Klöckner & Co zum einen das Ziel gesetzt, die Lieferund Leistungskette durchgängig zu digitalisieren und zum anderen, eine offene Industrieplattform für den Stahl- und Metallhandel zu entwickeln. Gisbert Rühl erzählt die Geschichte der Transformation und des Wandels bei Klöckner: Digitalisierung und Plattformen in der Stahl- und Metalldistribution – Chancen, Potenziale und Risiken.

Gisbert Rühl – CEO von Klöckner & Co
Gisbert Rühl ist seit dem 1. November 2009 Vorsitzender des Vorstands und von Juli 2005 bis Dezember 2012 Vorstand Finanzen, bestellt bis zum 31. Dezember 2020. Er ist verantwortlich für die gesamte Koordination der Vorstandsarbeit sowie für die Holdingbereiche Corporate Development/M&A, Group HR, Investor Relations & Corporate Communications und Legal & Compliance. Im Rahmen seiner Zuständigkeit für Corporate Development setzt er Digitalisierungsstrategien um. - Krankheitsbedingt übernahm der Pressesprecher, Christian Pokropp, den Vortrag von Gisbert Rühl.

Media:

 

  • Flyer-PDF: LINK
     
  • PRESSE-Vorbericht: LINK
  • PRESSE-Nachbericht: LINK

 

Wir danken den Veranstaltungspartnern: