Nichts muss, alles kann – und Sie können aktiv mitwirken!

Rolf Schrömgens, Gründer und CEO von trivago, spricht viel von disruptiven Veränderungen. Daher haben wir ihn im Rahmen der BVMW-Veranstaltung am 13. November des letzten Jahres darauf angesprochen, was eigentlich trivago unternimmt, um ständig in .....

TERMIN dieser Denk-Mit-Werkstatt:

 

  • Datum:             Donnerstag, 22. Februar 2018
  • Zeit:                  17:30 Uhr (Empfang) / 18 Uhr (Start) bis ca. 22:00 Uhr
  • Ort:                   Wilhelm Kliewer Haus, Ungermannweg 8, 41169 Mönchengladbach
  • Bedingung:     Sie wollen aktiv mitarbeiten und sich selber dabei voll einbringen! - Eine Teilnahme tst für Mitglieder & Noch-Nicht-Mitglieder möglich!
  • Bewerbung:    Wir wollen in kleiner, ausgewogener Gruppe arbeiten. Bitte teilen Sie uns kurz per Mail mit, warum gerade Sie dabei sein sollten: stefan.wagemanns@bvmw.de

 

Gestalten Sie Ihr Mittelstandsnetzwerk in der Region mit!

 

  • Danke an:        Das Wilhelm Kliewer Haus vertreten durch NAI Neue Arbeit Integrationsunternehmen gemeinnützige GmbH / Herr Klaus Bamberg.
  • Danke an:        icw facilitators vertreten durch Cord Oliver Molthan

... Bewegung zu bleiben und eben nicht irgendwann einer disruptiven Veränderung zum Opfer zu fallen. Letztlich muss sich jede Unternehmung die Frage stellen, was generell getan werden muss, um zu verhindern, durch eine solche disruptive Veränderung ausgelöscht zu  werden. Dies gilt ebenso für ein Mittelstandsnetzwerk, wie der BVMW-Mönchengladbach. Daher suche ich Sie - mit Ihrer Denkleistung, Erfahrung, Energie und Ihrem Arbeitswillen in einer “Denk-Mit-Werkstatt” den BVMW in Mönchengladbach und den Regionen Erkelenz, Hückelhoven und Wegberg in diese “ständige Bewegung” zu bringen. Haben Sie Lust und ein paar Stunden Zeit an dieser “Mittelstandsbewegung” aktiv mitzuwirken?

  • Wir werden 16-20 Arbeiterinnen und Arbeiter sein. Jung und Alt, Mann und Frau, Freiberufler, Berater und Unternehmer, Kaufleute oder Anwalt oder Marketeer oder …
  • Wir werden arbeiten – von 18 bis 22 Uhr. Und dies am Donnerstag, 22. Februar, in Mönchengladbach.
  • Wir werden denken, Ideen haben, diskutieren, verwerfen, verändern und schließlich aufschreiben und festhalten. Wie in einer richtigen Werkstatt.
  • Wir haben die klare Vorstellung, die Resultate, Ihre Arbeitsergebnisse, in unser Mittelstandsnetzwerk, den BVMW-Mönchengladbach, einfließen zu lassen. Mit Ihrer Hilfe.