Innovation? Ja, macht mal!

Aus dem Wahlkampf haben wir noch die Forderungen aller Seiten nach Innovation, Digitalisierung und Transformation der Wirtschaft hin zu Nachhaltigkeit im Ohr. Gerade der Mittelstand braucht hier Förderung. Und die hat ausgerechnet jetzt ein Ende.

Bild: Webseite BMWi

ZIM-Anträge werden nicht mehr angenommen

Ein zentrales Werkzeug zur Unterstützung kleiner und mittelständischer Unternehmen bei Innovations-Projekten ist das "ZIM-Programm" des Bundeswirtschaftsministeriums (Zentrales Innovationsprojekt Mittelstand). 

So wurden zum Beispiel FuE Einzelprojekte (..."einzelbetriebliche Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen ohne Einschränkung auf bestimmte Technologien und Branchen.") mit bis zu 550.000 Euro Zuschuss gefördert.

Nun wurde die Antragsannahme zum 07. Oktober 2021 gestoppt: 

"[...] In den letzten Monaten ist die Nachfrage nach Förderung aus dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) erheblich gestiegen.

Vor dem Hintergrund der begrenzten verfügbaren Mittel und der bereits sehr deutlich verlängerten Bearbeitungszeiten sind gem. Nr. 1.2 der ZIM-Richtlinie steuernde Maßnahmen notwendig. Daher können nach dem 07. Oktober 2021, 20:00 Uhr, vorübergehend keine Anträge mehr für Zuschüsse im ZIM angenommen werden (befristeter Antragsstopp); dies gilt auch für Projektskizzen. Die mit dieser Maßnahme verbundenen Unannehmlichkeiten bedauern wir sehr."

Antragsstopp unverzüglich rückgängig machen

Der BVMW forderte die Regierung auf, kurzfristig zusätzliche Gelder zur Verfügung zu stellen. Das plötzlich ausgesetzte Programm ZIM sieht der Verband als herben Schlag gegen den Mittelstand.

BVMW Bundesgeschäftsführer Markus Jerger formuliert es konkret:

"Ich fordere die alte Bundesregierung auf, den Antragsstopp unverzüglich rückgängig zu machen und das Programm notfalls kurzfristig aufzustocken.

Die Zukunftsfähigkeit unserer Unternehmen kann nicht warten, bis irgendwann eine neue Bundesregierung sich des Problems annimmt.