Wie geht es mit dem BVMW-Zukunftswald weiter?

Vor dem Winter wurden die ersten Setzlinge gepflanzt und eingehegt. Nun wurde es Zeit, nachzusehen, was aus ihnen geworden ist und wie das Projekt BVMW Zukunftswald weitergeht. Gleich vorab - alle Zeichen stehen gut!

Foto: Herr Fischer übergibt Herrn Steiner einen Paten-Baum im BVMW Zukunftswald; Copyright: Kirchermeier

Förster Fischer geht – Wie geht es mit dem BVMW-Zukunftswald weiter?

Am 23.5.2022 war für den BVMW-Chiemgau, Frau Kirchermeier, kein schöner Tag. Sie musste sich vom Mitbegründer des BVMW-Zukunftswaldes, Herrn Stadtförster Gerhard Fischer verabschieden, der in den wohlverdienten Ruhestand geht.

Ohne Herrn Fischer und seinen Weitblick als Wald-Experte wäre der Zukunftswald niemals möglich gewesen. Er war sofort von der Idee begeistert und half dem BVMW Chiemgau, alle notwendigen Ansprechpartner mit ins Boot zu nehmen. Herr Fischer und Oberbürgermeister Dr. Hümmer ermöglichten dieses zukunftsweisende Projekt erst.  

Herr Fischer betonte bei seiner Verabschiedung, wie wichtig hier die Unterstützung des Mittelstandes ist, denn ohne solche Hilfen sei der Waldumbau finanziell kaum zu schaffen. Ebenso unterstrich er wie viel Freude er daran hatte, bei diesem Projekt seiner Leidenschaft nachgehen zu können, die Widerstandsfähigkeit ortsfremder Baumarten in einer größeren Anpflanzung zu testen. 

Und es gab schnell erste verwertbare Ergebnisse

Schon nach dem ersten Winter und der langen Kälte-Trockenzeit, waren tatsächlich einige Test-Bäume abgestorben, die eigentlich als sehr erfolgreich eingeschätzt worden waren. Nun weiß man, dass man diese Bäume nicht im Traunsteiner Forst ansiedeln kann. 
Bei der letzten gemeinsamen Begehung einer der beiden Anpflanzungen war Herr Fischer sehr stolz, dass es doch so viele Bäume dieses Frühjahr geschafft haben und auch das Rotwild hier kaum Schäden anrichten konnte. 

Das Projekt geht weiter!

Sein Nachfolger Herr Tobias Steiner freut sich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit dem BVMW und viele neue Ideen für den Zukunftswald. Den Herzenswunsch von Herrn Fischer und Frau Kirchermeier, die bereits angezogenen Küsten-Mammutbäume im Herbst einzupflanzen, kommt er sehr gerne nach. Auch Herr Steiner ist begeistert, diese Möglichkeit dank der teilnehmenden Mittelständischen Unternehmen auch weiterhin zu haben. Solche Testflächen gibt es leider nur sehr wenige und er hofft, wie auch Frau Kirchermeier, dass dies bald in vielen Regionen dupliziert wird. Der deutsche Wald leidet stark unter dem Klimawandel und nur mit solch innovativen Projekten kann ihm geholfen werden. 

Wir bedanken uns für so viel Idealismus und Mut zur Veränderung

Der BVMW Chiemgau, Frau Kirchermeier, dankt Herrn Fischer von Herzen für die wundervolle Zusammenarbeit und die immer freundliche, unkomplizierte Unterstützung dieses Herzensprojektes. Herr Fischer und seine treue Begleiterin, Dackeldamme Cessy, werden im Zukunftswald sehr fehlen!
Trotz dieses Abschiedsschmerzes freuen wir uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Herrn Steiner und seiner Hündin Martini, die sich beim Termin ja schon gut mit Frau Kirchermeier angefreundet hat.

Oder waren es die Leckerlis? 

Lesen Sie jetzt: