Organisierte Kriminalität verschärft Angriffe auf Unternehmen

Mitglied Microvation hat uns auf eine Sicherheitsmeldung des BSI aufmerksam gemacht, die unbedingt beachtet werden sollte. Ransomware Angriffe nutzen immer raffiniertere Methoden, die bisher z.B. von Geheimdiensten eingesetzt wurden.

Cyberkriminelle erpressen immer mehr deutsche Unternehmen mit den Methoden von Elite-Hackern.

Der Anfang sind dabei meist breit angelegte Dynamit-Phishing-Kampagnen, wie die von Emotet, um sich Zugang zum Netz zu verschaffen. In den nächsten Schritten werden dann z.B. teilweise Backups lokalisiert und gelöscht oder selektiv kritische Systeme manuell mit Ransomware infiziert. Diese wird dann zeitgleich auf allen Systemen gestartet.

"Wir erleben derzeit die massenhafte Verbreitung von raffinierten Angriffsmethoden durch die Organisierte Kriminalität, die bis vor einigen Monaten nachrichtendienstlichen Akteuren vorbehalten waren. Unternehmen sollten auch kleine IT-Sicherheitsvorfälle ernst nehmen und ihnen konsequent begegnen, da es sich dabei durchaus auch um vorbereitende Angriffe handeln kann. Nur wenn wir Informationssicherheit als Voraussetzung der Digitalisierung begreifen, werden wir langfristig von ihr profitieren können. Das BSI kann Unternehmen dabei etwa im Rahmen der Allianz für Cyber-Sicherheit unterstützen. IT-Sicherheit muss zum neuen Made in Germany in der Digitalisierung werden", so BSI-Präsident Arne Schönbohm.

(Quelle: BSI Pressemitteilung vom 24.04.2019)

Zur BSI-Warnung vom 24.04.2019. 

Zur Webseite unseres Mitglieds Microvation.