Diskussion über Corona-Lockerungen

Lockdown light, medium oder ganz durch. Die Corona-Krise stellt Unternehmen vor Herausforderungen, die vor allem in Bezug auf Planung und Zukunftssicherheit immer schwerer einzuschätzen sind. Der BVMW Bayern nimmt Position ein.

Foto: Pixabay.com/de; Simon_climbing-824376_1280.jpg

Diskussion über Corona-Lockerungen

BVMW Bayern: Unternehmen brauchen Stufenplan für bessere Planbarkeit

München – Im Zuge der aktuellen Debatte über mögliche Lockerungen der CoronaBeschränkungen schließt sich der BVMW Bayern der Forderung nach einem Stufenplan an.

„Das Konzept des Stufenplans sorgt für Planbarkeit in den Unternehmen, die bisher überhaupt nicht wissen, wann sie wieder ihren Betrieb aufnehmen können“, sagt Achim von Michel, Landesbeauftragter für Politik im BVMW Bayern. Eine klare Aussicht auf die Wiederaufnahme ihres Geschäftsbetriebs sei aus Sicht des BVMW längst überfällig und stelle ein überlebenswichtiges Signal für die angeschlagenen Unternehmen dar.

„Ein Stufenplan für Öffnungen und Lockerungen muss daher schnellstmöglich von den Ministerpräsidenten beschlossen werden“, fordert von Michel. „Nur so kann die Politik für die betroffenen Unternehmen wie Frisörsalons, Restaurants und Hotels endlich einen festen Rahmen schaffen.“ Nach dem diskutierten Stufenplan könnten bestimmte Branchen wieder ihren Betrieb aufnehmen, sobald die örtliche Inzidenz unter einem bestimmten Schwellenwert liegt.

„Dem Schutz der Gesundheit muss natürlich auch weiterhin die oberste Priorität zukommen. Doch die vorgeschlagene Koppelung der Lockerungen an Schwellenwerte von 7-TageInzidenzen erachten wir als sinnvoll, da sie erstmals eine klare Perspektive für die Unternehmen schaffen würde“, so von Michel. Der Mittelstand. BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft ist das größte Unternehmernetzwerk in Deutschland und mit mehr als 20 Geschäftsstellen in vielen Regionen in Bayern kompetenter Ansprechpartner und Impulsgeber für mittelständische Unternehmerinnen und Unternehmer.

Quelle: PM BVMW Bayern vom 01.02.2021

Kontakt: 

BVMW Bayern Presse – Achim von Michel (Pressesprecher)