eMobilität für Mittelstand und Handwerk: Praxis und Zukunft

Am 23. November 2017 in Fürstenfeldbruck. Die E-Mobilität bewegt Menschen und Unternehmen. Aber was ist eigentlich der aktuelle Stand? Welche Auswirkungen hat das Thema auf Mittelstand und Handwerk?

eMobilität für Mittelstand und Handwerk; Bild: Lux Complete

Und muss man nicht viel weiter denken als nur was Auto, Reichweiten und Ladeinfrastruktur betrifft? Im intelligenten Stromnetz der Zukunft wird das E-Mobil nur eine von vielen Komponenten sein. Energie-Erzeugung, Gebäudetechnik, Speicher, Strom-Verteilung und Netzsteuerung - alles hängt zusammen.

Dass ein E-Mobil ca. 80 % weniger Bauteile hat als ein herkömmliches Fahrzeug benötigt, ist hinlänglich bekannt. 880.000 Arbeitsplätze rund um die Automobil-Industrie hängen direkt oder indirekt vom Verbrennungsmotor ab. Dass der reine Verbrenner über kurz oder lang starke Konkurrenz bekommt, zeigen die Diskussionen um Fahrverbote, Abgas-Skandale und das Auftauchen völlig neuer Player im Markt.

Geschäftsmodelle werden sich aber nicht nur dort sondern auch im weiteren Umfeld ändern. Wenn das Auto vernetzt wird, der Strom auf dem eigenen Dach produziert wird, Hausbesitzer zum Energielieferanten für die Nachbarschaft werden, Immobilien, Stadtteile und ganze Netze „smart“ werden, dann ergeben sich gerade für Mittelstand und Handwerk neue Herausforderungen, aber auch neue Chancen.

So mancher Mechatronik-Auszubildender weiß heute schon mehr über moderne Fahrzeuge als sein Meister. Ein Paket-Dienstleister wird zum Auto-Hersteller. Wird der Bäcker zukünftig zum Ladestations-Betreiber und Autohändler? Wird der Immobilienverwalter zum Anbieter für CarSharing-Services? Wird der Elektriker zum „SmartNetworkDesigner“ oder „E-Service-Anbieter“?

Wir können Ihnen diese Fragen nicht alle beantworten. Wir wollen Sie aber informieren, Chancen aufzeigen, zum Nachdenken bewegen. Mit Experten-Informationen und Praxis-Beispielen. 

Das Programm am 23. November 2017, 13:30 - 19:30 Uhr.(Flyer, 991KB, PDF download)

Eine Veranstaltung von Zentrum Digitalisierung Bayern (ZD.B), Kompetenzstelle Elektromobilität Bayern Innovativ und BVMW Wirtschaftsregion München.
In Kooperation mit Handwerkskammer für München und Oberbayern, KFZ-Innung München-Oberbayern, Landesinnungs-Verband für das Bayerische Elektrohandwerk.