Digitalisierung pur | Münsterländische Delegation in Estland

Tief beeindruckt kehrte die 23-köpfige Gruppe des Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) von einem 5-tägigen Besuch aus Estland zurück. Zahlreiche Besuche und Gespräche rund um die Digitalisierung machten klar, warum das kleine...

Besuch beim Staatssekretär Viljar Lubi

baltische Land derzeit Vorzeigefunktion hat. „Wir können in Deutschland sehr viel von den Esten lernen. Höchste IT-Kompetenz und dabei unbürokratisch, einfach und schnell – das sind die Attribute, die auch hier endlich umgesetzt werden müssen,“ so BVMW-Delegationsleiter Bernd Adamaschek.
Das Programm umfasste obligatorisch Impulsreferate über wirtschaftliche, politische und auch kulturelle Rahmenbedingungen sowie Workshops mit Experten.  Insbesondere das Gespräch mit Viljar Lubi, Staatssekretär im estnischen Wirtschaftsministerium, machte deutlich, mit welcher Intensität, Vehemenz und Konsequenz, Estland die Digitalisierung voran treibt. In Estland genießen moderne Informations- und Kommunikationstechnologien eine hohe Akzeptanz. Das Land ist stolz auf innovative Projekte wie die flächendeckende Anwendung von „e-government“, „e-helth“ und „e-learning“. Der Deutsche Botschafter Eichhorn  empfing die Delegation und informierte ausführlich über die aktuelle Situation zu Politik, Wirtschaft und Kultur. Dabei verdeutlichte er die vor allem geo-politische Brisanz des Baltikums. Weitere Besuche bei Unternehmen und Hochschuleinrichtungen rundeten das Bild ab.
Mit seinen jährlichen Unternehmerreisen in der Reihe „Horizonte“ veranstaltet der BVMW eine Art interkulturelles Managementseminar. Bereits jetzt laufen die Planungen für die nächste Horizonte-Reise. Organisator und Reiseleiter Ralf Trilsbeek von ReiseArt hat schon wieder einige interessante Reiseziele im Auge. „Die Horizonte leben von der Unterschiedlichkeit der Ziele und Inhalte. Beim nächsten Mal werden wir sicher einen anderen Schwerpunkt wählen, derzeit ist das Interesse an der wirtschaftspolitischen Entwicklung in Europa sehr groß.“