Vielstimmig und agil: Die Zukunft der Unternehmenskommunikation

Das Thema beschäftigt die Unternehmen offensichtlich intensiv: Mit über 80 Teilnehmer war volles Haus beim „Unternehmen Hörsaal“ bei der WWU Weiterbildung – und weitere 30 Interessenten standen...

noch auf der Warteliste. Prof. Dr. Ulrike Röttger vom Institut der Kommunikations-wissenschaft der WWU Münster zeigte in ihrem Vortrag wie sich die Kommunikation in Zeiten von Social Media und neuen Beteiligungsmöglichkeiten der Nutzer an öffentlicher Kommunikation verändert hat. Unternehmen stellen zunehmend fest, dass die Interaktionen mit externen Stakeholdern immer weniger zentral gesteuert werden können. Die Idee der One-Voice-Policy scheint überholt zu sein. Mehr denn je wirken heute alle Mitarbeiter als Kommunikatoren, die das Unternehmen gegenüber Kunden und der Öffentlichkeit vertreten.

Dadurch werden traditionelle Kommunikationshierarchien und -strukturen in Frage gestellt und es entstehen neue Anforderungen nicht nur an die Kommunikation im Unternehmen, sondern insgesamt an die Führung. Sie beleuchtete die Bedeutung von Social Media und der Netzwerköffentlichkeit für Unternehmen und deren Kommunikation. Schwerpunkte liegen dabei auf der internen Kommunikation, der kommunikativen Befähigung der Mitarbeiter, der speziellen Rolle von Führungskräften sowie der Bedeutung agiler Kommunikationsstrukturen und -prozesse.