Ein gelungener Dreiklang bei TON

Rund 40 Junge Mittelständler trafen sich bei TON Objekteinrichtungen. Junior und Nachfolger Philipp Krüger hatte gleich zwei Themen auf der Agenda, die offensichtlich alle sehr interessierten......

Einerseits gab er in einem Kurz-Referat einen Einblick in die Büro- Arbeitswelt 4.0. Dabei machte er deutlich, dass heute die Gestaltung des Arbeitsplatz einen herausragende Bedeutung für die Mitarbeiter und auch deren Leistung und Motivation hat. Deswegen fließen heute wissenschaftliche Erkenntnisse in die Gestaltung ein, es ist eben nicht mehr nur der Ort, an dem ein Schreibtisch steht, an dem ein Mitarbeiter abarbeitet. Tolle Beispiele und Visionen macht Lust auf mehr.
Der zweite Themenbereich behandelte die Nachfolge. Da TON ein „Zwei-Familienbetrieb“ ist, sind damit auch zwei Inhaber beteiligt. Eine Besonderheit bei Familiennachfolgen. Hier gaben beide Inhaber – Ulrich Krüger und Christian Wolf – zusammen Philipp Krüger als Nachfolge einen sehr interessanten Einblick in deren Modell, dass offensichtlich für alle Beteiligte WIN-WIN-WIN Situation erzeugt.
Die Besichtigung der Unternehmensräume in der Speicherstadt zeigte Eindrücke von heutigen Bürogestaltungen und führte bereits hier zu einem regen Austausch. Der setzte sich abschließend bei einem wunderbaren Büffet noch lange fort. Nach inzwischen drei Jahren hat sich die Gruppe des Jungen Mittelstand etabliert und wächst kontinuierlich.