Experten Talk ONLINE| Sanierungsmöglichkeiten in der Pandemie

– was ändert sich ab dem 1. Januar 2021 Die Experten Andre Kremer, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und Simon Slobbe, Rechtsanwalt und Betriebswirt von unserem Partner MÖNIG Wirtschaftskanzlei in Münster informierten über...

die aktuelle Rechtslage und gaben einen Ausblick auf die Änderungen ab 1. Januar 2021 bei der Insolvenzantragspflicht. Deutlich wurde dabei, dass derzeit vielen Unternehmen aufgrund diffuser Berichterstattung nicht klar ist, dass die Insolvenzantragspflicht für Zahlungsunfähigkeit bereits seit dem 1. Oktober wieder besteht. Lediglich bei Überschuldung gilt die Aussetzung dieser Pflicht noch bis zum 31.12.2020. Andree Kremer erläuterte zusätzlich, wann ein Unternehmen als zahlungsunfähig gilt und wann als überschuldet. Simon Slobbe zeigte anschließend die neuen Möglichkeiten innerhalb des EU-Rechts mit Hilfe eines außergerichtlichen Sanierungsverfahrens. Diese Form der Restrukturierung lehnt sich an das bekannte US-Modell des Chapter 11 an und bietet einen für hiesige Verhältnisse neuartigen Schutzschirm.