Junger Mittelstand im Münsterland

Über 300 NachfolgerInnen wie auch JungunternehmerInnen sind in unserem Netzwerk im Münsterland aktiv. Natürlich sind alle auch in unsere normalen BVMW-Aktivitäten eingebunden. Für den Jungen Mittelstand gibt es aber besondere Angebote, die auch nur diese Zielgruppe nutzen darf. Weniger die Unternehmensgröße ist hier ein wesentlicher Grad für Homogenität einer Gemeinschaft, als vielmehr das Alter verbunden mit Werten, Erfahrung und Wissen. Wir bieten für diese Zielgruppe in unserem Netzwerk einen spannenden Dreiklang: 

 

JungMitt @ Mitgliedsunternehmen
Wir sind zu Gast bei einem Unternehmen aus dem Jungen Mittelstand. Ein Impulsvortrag des Gastgebers sowie ein Rundgang durch den Betrieb gehören neben dem get-together zum obligatorischen Programm. Die Teilnahme ist kostenlos.


JungMitt | After.Work.Shop
In kleiner Runde wird intensiv und zeitlich kompakt (15:30-19 Uhr) ein Thema behandelt. Ein Referent/Experte liefert kompetenten Input und moderiert den interaktiven Austausch. Es wird eine Teilnehmergebühr erhoben.
Investition: 119,00 € Seminar + 49,00 € Tagungspauschale zzgl. MwST.


JungMitt | INSIDE
Es wird in kleinen von uns zusammengestellten Gruppen (≈ 8 Teilnehmer) gearbeitet. Diese Gruppe bleibt 15-18 Monate zusammen und trifft sich ca. alle 10 Wochen. Junge Mittelständler tauschen sich hier untereinander anhand von praktischen Fällen aus dem Kreis der Teilnehmer über Lösungsansätze aus. Die Wirkung ist wie ein externer Beirat. Die Meetings werden seitens des BVMW organisiert und moderiert. Ein vertrauensvoller Austausch und intensives netzwerken ist garantiert. Die Teilnahme ist kostenlos.


Bei Interesse freuen wir uns über Ihre Anfrage: +49 2533 4412 oder bernd.adamaschek@bvmw.de

 

 

Folgend einige Rückblicke:

JungMitt INSIDE | Gastgeber - Outdoorkonzepte

INSIDE steht für den vertrauensvollen Austausch. Dieses Mal waren wir in einer besonderen Location. Aus der Ofenmanufaktur von Oliver Neugebauer ist die Freiluftmanufaktur mit ihren hochwertigen Produkten Freiluftküche und Freiluftfeuer entstanden und steht für kompromisslose Qualität, zeitloses Design und vollendete Handwerkskunst.

Mit Liebe zum Detail und jeder Menge Herzblut läßt Till Neugebauer und Niklas Kosel die Vision Ihres individuellen Outdoor-Living-Traumes wahr werden. Aber die Vision bringt auch Herausforderungen mit sich. Zur Bewältigung ist ein Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten wertvoll. Mehr als zufrieden war die Gruppe mit den Ergebnissen. Der Mehrwert der INSIDE-Gruppen ist bei jedem Treffen immer wieder besonders.

Neben den intensiven Gesprächen hat diese Gruppe natürlich die Vorzüge des Outdoor-Living intensiv genutzt. Danke an den Gastgeber Till und Niklas!

Über den Dächern von Münster: JungMitt@clockin

Rund 50 Junge Mittelständler trafen sich Anfang September bei clockin in Münster-Kinderhaus. Bei traumhaften Spätsommer-Wetter genossen die Teilnehmenden die besondere Atmosphäre auf den Terrassen des Gastgebers Fredrik Neuhaus beim Barbecue. Frederik hatte einen inspirierenden Vortrag über die Erfolgsgeschichte von clockin zum Auftakt gehalten. Seine Gründungsreise ging vom Studium direkt ins Silicon Valley - und zurück. Mitgebracht hatte er seine Geschäftsidee: zwei Welten zusammenführen – traditioneller Mittelstand und moderner Mindset. Über seine moderne Teamführung und Strategie kam er zu seiner Vision: vom linearen zum exponentiellen Denken. Er will clockin zur Nummer 1 machen!

 

Angetrieben von der Vision einer freien Welt ohne Bürokratie, arbeitet clockin täglich daran, Organisationen einfacher zu machen. Ihre Mission: Den Arbeitsalltag von Menschen erleichtern. Ihr Auftrag: Die drei Zeitdiebe automatisieren. Manuelles Eintippen, Dokumentieren und Umtragen kostet Zeit. Wer Arbeitszeiten, Personal und Aufträge auf Zetteln verwaltet, verschenkt sie. clockin verlagert das Büro einfach in die Hosentasche und gibt Entscheiderinnen und Entscheidern die Möglichkeit, ihr Unternehmen mit dem Smartphone zu steuern.

Inside | Gastgeber Golly’s Spezialitäten

Dieses Mal ging es beim Inside–Meeting um die Wurst. Im wahrsten Sinne des Wortes. Steven Golly war Gastgeber des Treffens, das Unternehmen produziert schlesische Wurstspezialitäten. Mit Steven und seinem Cousin Philipp steht die 3. Generation in den Startlöchern. Mit rund 100 Mitarbeitern versorgt Golly´s von Dülmen aus die Region mit seinen schmackhaften und stets frischen Produkten. Als Experte begleitete dieses Mal Hilmar Welpelo das Treffen und gab wertvolle Impulse für die Unternehmensnachfolge.

Inside | Gastgeber BKN in Drensteinfurt

Max Knicker führt das Unternehmen BKN  | Business Kommunikation Netzwerk in 2. Generation. Auf der wunderschönen Hofanlage nahe Drensteinfurt hat er das Unternehmen weiterentwickelt zu einem Spezialisten für Telefonanlagen & Netzwerktechnik. Inzwischen ist er Dienstleister für große Unternehmen nicht nur im Münsterland, sondern in ganz Westfalen. Dabei zählt die Health Care Branche zu seinen besonderen Expertisen. Bei herrlichem Sommerwetter tagte die Inside-Gruppe natürlich draußen in naturnaher Umgebung – und zünftigem Barbecue.

Inside | Gastgeberin Ann-Katrin Weidling

Das Unternehmen WEICON blickt auf eine über 70-jährige Firmengeschichte, mit Ann-Katrin steht nun die nächste Generation in den Startlöchern und ist bereits in die Geschäftsführung eingestiegen. Mit rund 230 Mitarbeitern am Standort in Münster-Coerde ist das Unternehmen rasant in den letzten Jahren gewachsen, die Produkte werden inzwischen in 120 Ländern vertrieben. Zu einem besonderen Inside-Treffen hatte Anka im August eingeladen. Der gerade fertiggestellte Pool mit Outdoor-Küche war der Rahmen für das Meeting – und vor allem das anschließende get-together…

Inside | Gastgeber Torben Othmerding

Alles fing mit einer Idee an – Torben gründete Othmerding Maschinenbau 2010, um eine innovative Lösungen von Profis für Profis Bereich Garten- und Landschaftsbau anzubieten. Heute beliefert er mit seinen Spezialmaschinen die Forst- und Landwirtschaft, sowie für Kommunen, Bauhöfe und Straßenmeistereien. In Davensberg zeigt sein qualifiziertes Team aus 18 Mitarbeitern täglich, dass jeder Einzelne sein Handwerk versteht. Inzwischen entwickelt er auch in anderen Bereichen innovative Produkte, sein Unternehmen wächst stetig.

Junger Mittelstand bei Giesker&Laakmann in Nottuln

Im Juni war der Junge Mittelstand zu Gast bei der Spedition Giesker&Laakmann. Unter der Überschrift "Nachfolge hoch 3" berichtete die junge Generation bestehend aus Sarah, Julia & Stefan Laakmann über Ihren Werdegang und den Nachfolgeprozess im Unternehmen. Neben den spannenden Informationen gab es auch sehr persönliche Einblicke in das Familienleben der Laakmanns welche auch im Nachgang für einen angeregten Austausch unter den NachfolgerInnen und JungunternehmerInnen sorgte.
Der Fokus der Spedition Giesker&Laakmann liegt bei den unternehmerischen Aktivitäten ursprünglich auf dem Transport von Baustoffen. Der anhaltende Bedarf und das Fehlen von BerufskraftfahrerInnen führte zur Gründungsentscheidung des Tochterunternehmen DIALOG Bildungszentrum Transport & Logistik, welches sich schwerpunktmäßig der Ausbildung von BerufskraftfahrerInnen widmet. Da der digitalen Mitarbeitenden- & Kundengewinnung eine immer größere Bedeutung zukommt, wird mit Lackymedia, dem jüngst gegründeten Tochterunternehmen, zukünftig Rechnung getragen um die digitalen Kanäle multimedial mit Content zu bespielen.

 

Der Junge Mittelstand war dieses Mal bei CREATEOCEANS | Agentur für Online-Kommunikation. Richard Gervink und sein Team sind seit 2019 zusammen mit dem Digital Hub münsterLAND in der ehemaligen Diskothek Plattendeck mitten in Emsdetten. Hier gilt „WeWork in NewWork“!

Welche Erfahrungen Richard mit seiner Agentur im Digital Hub mit New Work gemacht hat erfuhr der junge Mittelstand des BVMW Münsterland. Was das Konzept von New Work wirklich ausmacht, ist bei den Mitarbeitern Motivation und Leidenschaft für die Arbeit zu entwickeln. Für die Umsetzung von New Work entstehen neue Herausforderungen. Arbeitsplätze und Job-Bezeichnungen müssen neu geschaffen oder umgestaltet werden. Ressourcen müssen umgeschichtet und Aufgaben neu verteilt werden.

Das die Vernetzung von Unternehmen und Startups wichtig ist, erläuterte Oliver Henschen, vom münsterLAND.digital e.V., Münster. Was Corporates von Startups lernen können – und umgekehrt.

Natürlich gehörten eine Besichtigung genauso dazu wie das übliche Networking beim get-together. Ganz im Sinne von New Work mit VR-Brille als Kommunikationspunkt, einem obligatorischen Kicker und natürlich einer Bar neben der Discokugel vom alten Plattendeck.

Inside | Gastgeber Voltark

Die Voltark GmbH ist ein noch junges Unternehmen, das gerade eine steile Kurve nach oben verzeichnet. Als Experten für Photovoltaikanlagen und Stromspeicher können sie aktuell die Nachfrage kaum bedienen. Gastgeber Jos Eisberg empfing die Inside-Gruppe in dem neuen Show-Room an der Friedrich-Ebert-Straße in Münster. Er zeigte die neuesten Technologien und Produkte, die inzwischen teilweise lange Lieferzeiten haben. Neben dem generellen Trend habe natürlich die aktuelle Ukraine-Krise und die dadurch entstandene Energiekrise wesentlich zu einer nochmal stärkeren Nachfrage beigetragen.

Inside | Gastgeber Michael Humberg

Verbrieft gibt es die Fa. Humberg in Nottuln seit 1882. Der Junge Mittelstand war mit einer Inside-Gruppe zu Gast bei Michael Humberg, einem der beiden Nachfolger der nächsten Generation. Während sein Bruder Christoph im Bereich der Gießerei tätig ist, konzentriert sich Michael auf den anderen, erst gut 25 Jahre alten Zweig des Unternehmens. Mit dem Baumschutz hat Humberg eine steile Erfolgskurve hingelegt und wurde gerade erst mit dem Johann-Conrad-Schlaun-Preis ausgezeichnet. Heute finden in den versiegelten Arealen der Städte Bäume erst durch die hochinnovativen und nachhaltigen Humberg-Lösungen einen idealen Lebensraum, die dem Baum durch optimierte Bewässerung und Belüftung das Überleben in den Städten sichern.

Inside | Gastgeber Jonas Kemmann

Die ScaleUp Fulfillment GmbH wurde im Sommer 2021 gegründet, ein Schwesterunternehmen von Westermann´s Lettershop in Münster-Hiltrup. Nachfolger in beiden Unternehmen ist Jonas Kemmann, Mitglied im Jungen Mittelstand. Er war Gastgeber beim Inside-Meeting und stellte dabei das neue Konzept vor. Insbesondere die selbstprogrammierte Software ist das Herzstück und bietet optimale Logistik für Kunden und Betreiber. Der Fulfillment-Anbieter agiert von Ascheberg aus und bietet bundesweit seine Dienstleistung an.

 

 

Inside | Gastgeberin Anna Lena Kniesel

Die 3. Generation im Modehaus Hüttmann by Kniesels in Münster-Hiltrup steht in den Startlöchern. Anna Lena Kniesel ist seit Jahren im Familienunternehmen tätig und hat eine eigene „Corner“ aufgebaut sowie zuständig vor allem für das Online-Marketing. Neben dem wie immer intensiven und vertrauensvollen Austausch über Inside-Themen war die Gruppe sehr interessiert an den besonderen Modelabels bei Hüttmann. Anna-Lenas „Corner“ bespielweise bietet nur skandinavische Labels, die zudem sich alle durch Nachhaltigkeit auszeichnen. Am Ende des Meetings gab es dann auch direkt individuelle Beratungen von Anna Lena.

Junger Mittelstand bei Spiekermann | Die Tischlerei mit Ideen

Stefan Spiekermann, Nachfolger in der 3. Generation der Tischlerei Spiekermann in Havixbeck, war gemeinsam mit seinem Vater Werner Spiekermann Gastgeber beim letzten Treffens des Jungen Mittelstands im ausklingenden Jahr 2021. Wie in diesem Format üblich gab Stefan Spiekermann zunächst einen Überblick über die Firmengeschichte und die aktuelle Unternehmenssituation. Die Gäste waren beeindruckt über die konsequente Weiterentwicklung der Strategie, heute steht das Unternehmen breit aufgestellt mit 25 Mitarbeitern exzellent da. Ein guter Mix aus b2c- und b2b-Kunden mit einem ebenfalls guter Mischung der Branchen sowie vor allem die Entwicklung individueller Innenarchitektur war die richtige Entscheidung, so Stefan Spiekermann. Wie sehr die Digitalisierung heute in einer Tischlerei Einzug erhalten hat, davon konnten sich die rund 40 Teilnehmer*innen bei der anschließenden Betriebsbesichtigung überzeugen. Optimale Abläufe und Lagerhaltung ermöglichen kosteneffiziente Produktion und damit insbesondere auch für Privatkunden attraktive Preise, die sich beispielsweise nicht von gehobenen Küchenherstellern unterscheiden, aber eben deutlich individueller und maßgeschneidert sind.

Inside-Gruppe zu Gast bei YouShiMe

Anfang November startete wieder eine neue Inside-Gruppe. Acht junge Mittelständler trafen sich bei YouShiMe in Münster-Mecklenbeck. Gastgeber Marc Schrulle zeigte den interessierten Kollegen, wie heute eine moderne Catering-Küche funktioniert und was sie so alles zu zaubern vermag. Mit modernsten Geräten können auf kleinstem Raum Veranstaltungen mit hunderten von Teilnehmern versorgt werden. Entstanden aus den beliebten YouShiMe Stores in Münster und Osnabrück – bekannt für ausgefallene Sushi Rolls im Australian Style sowie exotische Currys – hat sich YouShiMe Premium Catering mit Sitz in Münster, als überregional beliebter Anbieter abwechslungsreicher und hochwertiger Business- und Event-Caterings etabliert.

 

JungMitt@Westermann´s Lettershop

Der Junge Mittelstand war Anfang September zu Gast bei Jonas Kemmann in Westermann´s Lettershop in Münster-Hiltrup. Jonas und sein Vater Karl-Heinz gaben Einblicke in deren Nachfolge-Prozess. Das Besondere dabei: Jonas wird nicht nur sukzessive in die Geschäftsführung des Lettershops einsteigen, sondern beide haben zusammen noch ein neues Unternehmen gegründet: Die ScaleUp Fulfillment GmbH.

Sie zeigten die Ziele und Perspektiven auf und erläuterten, warum sie eine weitere Firma gegründet haben. Jonas Kemmann soll sich hauptverantwortlich um den Aufbau der ScaleUp Fulfillment GmbH kümmern. Natürlich gab es den traditionellen Betriebsrundgang  und bei schönem spätsommerlichen Wetter ein köstliches Barbecue für das übliche Networking beim ausklingenden get-together.

 

Lebendiger Austausch des JungMitt Münsterland mit Alexander Brockmeier

Alexander Brockmeier ist Mitglied im Landtag von Nordrhein-Westfalen und mit 28 Jahren dessen jüngster Abgeordneter. Gleichzeitig ist er als Partner einer Rechtsanwaltskanzlei in Rheine auch Nachfolger in einem mittelständischen Unternehmen. Er erzählte unterhaltsam und interessant über seine beiden Engagements und stellte dar, wie sich politisches Engagement mit dem Job vereinbaren lässt bzw. wie dafür die politischen Strukturen weiter verändert werden müssen.

Diskutiert haben wir mit ihm auch über politische Entscheidungen, die einen direkten Einfluss auf unser gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben haben – das hat nicht zuletzt die Corona-Krise gezeigt.

Es stellte sich die Frage, wie Politik und Wirtschaft noch besser zusammenarbeiten und voneinander profitieren können. Und auch, woran es liegt, dass Politik und Unternehmertum nicht ganz ausgewogen sei.

„Das Verständnis fehlt“, so Brockmeier. Immer mehr Politiker haben eine klassische Kaderkarriere hinter sich, und immer weniger Unternehmer wagen sich in die Politik. Gegenseitiges Misstrauen muss abgebaut werden. Politiker haben oft nicht im Blick wieviel man leisten muss, damit man Steuern zahlen kann. Und die Unternehmer haben nicht im Blick, wieviel Arbeit der Politikerberuf macht. Der Grund dafür liegt seiner Meinung nach daran, dass sich zu wenige Unternehmer in die Politik wagen und umgekehrt die große Mehrheit der Politiker nie in der freien Wirtschaft gearbeitet habe.

Das muss sich ändern! Da waren sich alle Anwesenden einig. Eine gute Voraussetzung für die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Politik führe dazu, dass Unternehmer in die Politik gehen. Gerade in der Kommunalpolitik ist dies nicht gut gelöst. Hier ist Präsenz elementarer Bestandteil für Ämter. Ratssitzungen beginnen oft um 17:00 Uhr und enden manchmal um 22:00 Uhr. Corona hatte da etwas positives – Hybride Sitzungen. Aber man erlebe schnell, dass das wieder zurückgefahren wird.

An diesem Abend zeigte sich, dass der junge Mittelstand des BVMW Münsterland sich gerne einbringen möchte. Nicht zuletzt die vielen Fragen, die gestellt wurden, bestätigten dies. Wie man am besten anfangen kann, sich einzubringen, ohne ein bestimmtes Zeitfenster zu überschreiten, war die abschließende Frage. Da gab es für Alexander Brockmeier nur eine Antwort: „Es ist wichtig sich in Verbänden zu organisieren. Das ist auch eine Art des politischen Einmischens. Nicht nur im Münsterland, sondern zudem gerade auf Bundesebene ist der BVMW sehr stark!“

Danke für diese persönliche und authentische Empfehlung.
 

..

JungMitt | Inside -Gastgeber Philipp Büning

Eine Inside-Gruppe war Mitte September 2020 zu Gast bei Philipp Büning – dem innovativen Profi-Metzger. Sein Claim passt einfach perfekt zu ihm: Der vom Rinde versteht - Metzgermeister. Auftragsgriller. Meatwisser.

Die „Insider“ waren in Philipps Produktionsstätte eingeladen. Die Übernahme seines bisherigen Lieferanten aus Osnabrück machen ihn unabhängig und garantieren die Fleischqualität, die er dauerhaft bieten möchte und ermöglichen vor allem noch die Umsetzung seine Ideen. Eindrucksvoll zeigte er den Weg in den letzten Jahren vom Beginn seines ersten Metzger-Fachgeschäfts in der Hammerstraße zum heutigen Unternehmen mit 5 Standorten und der Produktion sowie einem Catering-Bereich. Sein Konzept der Nachhaltigkeit und Qualität hat sich durchgesetzt.

Mut, Wissen und Leidenschaft verbinden den jungen Winzer

Mathias Meimberg mit seinem neuen Konzept! Auf seinem neuen Weinhof im Gastgarten durften wir mit unserem Jungen Mittelstand einen informativen und unterhaltsamen Sommer-Abend erleben. "DAS MEIMBERGS" ist eine Winzerwirtschaft und Vinothek der Weinkellerei Meimberg. In Form einer Straußwirtschaft bietet er hier seine eigenen Spitzenweine mit so einigen Schmankerln an.

Im Jahr 2013 gründete er die Weinkellerei im Münsterland. Konsequent verband er so seine familiären münsterländischen Wurzeln mit seiner beruflichen Passion: Dem Weinbau. Der Vorteil für Weinkenner im Münsterland: Hier haben wir direkten Kontakt zu einem jungen Winzer mit Sachverstand, internationaler Erfahrung und viel Leidenschaft für sein hervorragendes Produkt.

Viel zu erzählen hatte Mathias Meimberg - von seinen Erfahrungen in Dänemark, Sachsen und Frankreich und Österreich ...und auch von dem Start der Gründung der Weinkellerei im Münsterland, in dem er nun mit seiner Familie lebt. 

Nach den letzten herausfordernden Monaten, war der Erfahrungsaustausch an diesem sonnigen Tag besonders wichtig. Bei einer kleinen Weinprobe mit dazu passendem Flammkuchen wurden bis spät in die Abendstunden Gespräche geführt und auch viel gelacht.

 

Plätzchen, Punsch und Networking auf drei Weihnachtsmärkten

Der junge Mittelstand Münsterland traf sich zu einem gemütlichen Beisammensein auf den Weihnachtsmärkten in der Region. Die Gruppe ist nicht nur enorm gewachsen, sondern auch vertrauensvoll zusammengewachsen seit der Gründung vor drei Jahren.

In der weihnachtlichen Atmosphäre ließen wir mit einem angeregten Austausch, interessanten Gesprächen und viel Spaß das Jahr 2019 ausklingen. Gerne haben alle miteinander auf die gute Zusammenarbeit angestoßen. Die erste Runde ging selbstverständlich auf das Münsterland-Orga-Team.

Wir freuen uns auf viele weitere Projekte im nächsten Jahr. Bitte melden, wenn ihr Vorschläge für Themen habt oder auch Gastgeber sein möchtet;-)

In eurem Kalender könnt ihr schon heute den 27. Februar 2020 sichern für das nächste Treffen. Bei Saertex in Saerbeck berichten Klaus und Simon Lammers, Zwillingsbrüder und Nachfolger des Unternehmens, unter anderem über Herausforderungen, Fehler und auch Erfolge in der Planung der Nachfolge.

Ein gelungener Dreiklang bei TON

Rund 40 Junge Mittelständler trafen sich bei TON Objekteinrichtungen. Junior und Nachfolger Philipp Krüger hatte gleich zwei Themen auf der Agenda, die offensichtlich alle sehr interessierten. Einerseits gab er in einem Kurz-Referat einen Einblick in die Büro- Arbeitswelt 4.0. Dabei machte er deutlich, dass heute die Gestaltung des Arbeitsplatz einen herausragende Bedeutung für die Mitarbeiter und auch deren Leistung und Motivation hat. Deswegen fließen heute wissenschaftliche Erkenntnisse in die Gestaltung ein, es ist eben nicht mehr nur der Ort, an dem ein Schreibtisch steht, an dem ein Mitarbeiter abarbeitet. Tolle Beispiele und Visionen macht Lust auf mehr.
Der zweite Themenbereich behandelte die Nachfolge. Da TON ein „Zwei-Familienbetrieb“ ist, sind damit auch zwei Inhaber beteiligt. Eine Besonderheit bei Familiennachfolgen. Hier gaben beide Inhaber – Ulrich Krüger und Christian Wolf – zusammen Philipp Krüger als Nachfolge einen sehr interessanten Einblick in deren Modell, dass offensichtlich für alle Beteiligte WIN-WIN-WIN Situation erzeugt.
Die Besichtigung der Unternehmensräume in der Speicherstadt zeigte Eindrücke von heutigen Bürogestaltungen und führte bereits hier zu einem regen Austausch. Der setzte sich abschließend bei einem wunderbaren Büffet noch lange fort. Nach inzwischen drei Jahren hat sich die Gruppe des Jungen Mittelstand etabliert und wächst kontinuierlich.

Junger Mittelstand@steine | Abschied vom anonymen Kunden

Eine Nachhaltige.Kundenorientierte.Erlebniswelt! Alles andere als einen "normalen" Supermarkt hat Jungunternehmer Benjamin Steiner entwickelt. Und dadurch bindet er Kunden und Mitarbeiter emotional an seinen erlebnisreichen Frischemarkt.

Wie? Das erfuhr der junge Mittelstand Münsterland zunächst im Lager des Frischemarktes. Herzlich empfangen wurden alle dort und staunten zugleich über eine gemütliche Lounge-Atmosphäre in den Räumlichkeiten und zahlreichen Gourmet-Häppchen, die die MitarbeiterInnen zubereitet hatten. Vom hauseigenen Weinberater wurden kleine Proben ausgewählter Weine dazu passend angeboten und beraten...man merkte direkt...hier macht man vieles anders als andere!

Im Jahr 2014 eröffnete Benjamin seinen ersten EDEKA-Markt und verbindet somit seine familiären Wurzeln mit seiner Leidenschaft: Dem Lebensmittel-Einzelhandel. Seine innovativen Ideen lassen nicht nur den Einkauf zum Erlebnis werden, sondern spiegeln sich auch in unterschiedlichen Events und Aktionen des Marktes wider:

An der frischen Fleisch-, Fisch-, Wurst- und Käsetheke ist es möglich Lebensmittel in wiederverwendbaren Dosen anstatt in Plastiktüten zu erhalten. In unserer Zeit der Vermüllung durch Plastik eine Idee, die nicht nur bei den Mitarbeitern und Kunden Stolz und Freude erregt, sondern auch der Umwelt zu Gute kommt. Nachhaltigkeit und Soziales unterstützte Benjamin auch vor einiger Zeit mit einer Aktion, bei der bei jeKunden dürfen sich weiterhin an so genannten Grillevents erfreuen. Hierbei werden die regionalen Produkte seines Marktes durch einen professionellen Grillmeister in mehreren Gängen zubereitet. Auch Rum- und Whiskeytastings werden angeboten. Benjamin betont hierbei nicht nur die Kundenbindung durch Aktionen, sondern unterstreicht auch, wie wichtig die Kommunikation im gesamten Team ist, um in angenehmer Atmosphäre zu arbeiten und um kreative Ideen entstehen zu lassen. Er beendete seinen Vortrag mit den Worten: "Ziel ist, dass die Kunden nicht mehr sagen, wir gehen EDEKA, sondern zu STEINER!

Im Anschluss wurde der Store gecheckt und ein weiteres Highlight des Abends war das Rum-Tasting welches Sebastian Püttmann durchführte. Neben den zum Teil unglaublichen Geschichten rund um die fünf völlig unterschiedlichen Rumsorten, erfuhr man auch einiges zur Herstellung von Rum. Das Know-How von dem Barmeister begeisterte! Auch für Autofahrer lohnte sich das mitmachen. Unter dem Motto Erleben und Lernen zeigte der Profi, wie man z.B. mit dem Bunsenbrenner den Rum destilliert, und auch kleinste Probier- u. Geruchsproben ließen den Abend zu einem geselligen und interessanten Abend ausklingen.

Junger Mittelstand@Weinkellerei-Meimberg

Ein Winzer aus dem Münsterland - wie passt das zusammen?

Unser letztes Treffen des „Jungen Mittelstand Münsterland“  erlebten wir bei der Weinkellerei Meimberg mit Sitz in Emsdetten.

Im Jahr 2013 gründete Mathias Meimberg die Weinkellerei im Münsterland. Konsequent verband er so seine familiären münsterländischen Wurzeln mit seiner beruflichen Passion: Dem Weinbau.

Mit seinem Sachverstand, internationaler Erfahrung und viel Herzblut für sein Produkt informierte er uns über Wissenswertes rund um das Thema Wein. Sein junger Werdegang in die Selbständigkeit ist bei ihm eine besondere Geschichte. Über den Titel bester Jungwinzer Deutschlands bis hin zu seinen Zukunftsplänen erfuhren wir was Leidenschaft und Mut möglich macht.

Nach dem kurzen Input seitens des Jungwinzers wurden die zahlreichen Fragen der JungunternehmerInnen bezüglich Werdegang und Weinanbau beantwortet. Auch bei der anschließenden Weinprobe konnten weitere individuelle Fragen gestellt werden. Die lockere Atmosphäre des Weinlagers lud zu unterhaltsamen Gesprächen mit viel Spaß ein. Wir hatten einen genialen und vor allem langanhaltenden Abend.

Durch Feedback der TeilnehmerInnen wurde wieder einmal deutlich, wie wichtig das Netzwerken zwischen Gleichgesinnten ist. Wir freuen uns auf das nächste Treffen Junger Mittelstand@Steiner_Edeka am 12.07.!

Der Junge Mittelstand war bei WECON

an ihrem neuen Standort in Altenberge zu Gast. Mit den Gastgebern Hendrik und Daniel Hemker ist die Nachfolge im Unternehmen geregelt, beide sind gemeinsam mit ihren Eltern geschäftsführende Gesellschafter.


Im letzten Jahr haben sie in Altenberge einen neuen weiteren Standort eröffnet. „Wir investieren hier zusätzlich in moderne Technologien und in umfassende Fertigungstiefe, um unseren Kunden noch mehr Qualität, Flexibilität und Varianz zu bieten“, so Daniel Hemker. Wecon - Spezialisten für Nutzfahrzeuge und Containertechnik - setzen mit der Investition vor allem auf die eigene Stärke der Innovationskraft und sind schon mehrfach für Produktentwicklungen ausgezeichnet worden. Der neue Standort sei nicht zuletzt auch wegen Platzmangels am Stammsitz notwendig geworden. Mit dem Standort in Altenberge ist nun auch weiteres Wachstum möglich.

Eine besondere Herausforderung ist für WECON – fast natürlich – auch der Fachkräftemangel. So ist die Entscheidung für einen Schweißroboter auch wegen fehlender Schweißer getroffen worden. Inzwischen hat sich auch bei der Suche nach Azubis die Situation verschärft, trotz enger Zusammenarbeit mit Schulen. Hier sieht Hendrik Hemker vor allem in der geringen Mobilität nicht zuletzt durch sehr eingeschränkte Angebote des ÖPNV ein großes Handicap. Sehr erfolgreich engagiert sich WECON in der Integration von Flüchtlingen. So haben sie bereits mehrere angestellt und sind sehr zufrieden mit der Arbeitsleistung. Gleichwohl stellt sich hier ein sehr hoher Verwaltungsaufwand als eine Hürde dar.

Junger Mittelstand @ duema media

Einen spannendes Treffen des Jungen Mittelstands fand bei duema media statt. Das „Bewegt-Bild“ – darum ging es bei den Film-Profis Ingo Kannenbäumer und Emil Tucker. Ziel: Bewegt-Bild im Marketing gewinnbringend einsetzen.

Neben einem Überblick über die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten und verschiedenen Formate wie Imagefilm, Produktfilm, Dokumentation, Animation oder Spot gab es dazu viel zum Anfassen und Erleben: Drohnen, AR-Brillen, 4K Kameras Hochleistungs Work-Station, und weiteres mehr.

Junger Mittelstand @ Daldrup | Gärtner von Eden

Über 50 jungen Mittelständler trafen sich bei Daldrup auf Burg Hülshoff, eingeladen von den drei Nachfolgern Marlene, Dominic und Marcel. Gemeinsam mit Leonie und Philipp Büning richteten sie bei schönem Wetter eine inhaltlich hoch spannenden wie auch vom Rahmen ein phantastisches Treffen aus. Senior-Chef Michael Daldrup zeigte zunächst die Entwicklung des Unternehmens vor und dabei vor allem die besondere Marketing-Strategie des Unternehmensverbundes „Gärtner von Eden“, bevor dann Dominic Daldrup den neuen Geschäftszweig Freiluftküchen vorstellte. Innovativ und kreativ ist nach über drei Jahren Entwicklungsarbeit ein inzwischen lukrativer Markt entstanden, der den Trend Kochen und Leben draußen aufnimmt. Das war auch eine perfekte Überleitung zum Jungunternehmer Phlipp Büning. Seine Marketingstrategie und Markenbildung von einem traditionellem Fleischer-Fachgeschäft zu einem Live-style Metzger mit einem umfangreichen Service-Angebot rund ums Catering und Grillen beeindruckte die Teilnehmer. Logisch, dass das abschließende get-togther in der Freiluftküche mit Catering von Philipp Büning stattfand und somit einen genussvollen Ausklang fand

JungerMittelstand@MuensterLand.digital

Die Veranstaltung bot neben der Vorstellung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums und deren Struktur und Zielen genügend Zeit, um sich in einem direkten Autausch über zukünftige Herausforderungen auszutauschen. Die gute Stimmung und der hohe Bedarf der jungen Menschen, sich untereinander auszutauschen, bestätigen uns, dass wir in diesem Jahr noch viele dieser Events anbieten werde

Junger Mittelstand@Studio Image & Outfit by Carola Nahnsen

Das Abschlussevent des Jahres 2017: Erfolg beginnt vor dem Kleiderschrank

Wir alle wissen, wie wichtig die Kleidung bei Geschäftsterminen ist. Die richtige Outfitwahl gibt uns Sicherheit und ein gutes Gefühl. Doch hast du dir schon einmal Gedanken dazu gemacht, ob deine aktuelle Kleidung zu dem Image deines Unternehmens und deiner Funktion passt? Nutzt du bereits dein volles Potential?

Diese und weitere Fragen wurden in angenehmer Atmosphäre des Studios von Carola Nahnsen beantwortet. Im Anschluss an den Vortrag nutzen fast alle die Möglichkeit eines kurzen ganz persönlichen "Image-Checks" zum aktuellen Outfit ... natürlich unter 4 Augen.

JungerMittelstand@celexon.group.emsdetten

Erfolg im E-Commerce im 21. Jahrhundert
Digital geboren. Innovativ entwickelt. Einfach agil

Ein spannender Abend in einer außergewöhnlichen Location. Über 50 junge UnternehmerInnen hörten in der Lagerhalle des Unternehmens die Erfolgs-Geschichte von CEO Christoph Hertz  mit vielen Impulsen für das eigene Unternehmen. Robert Levenhagen, CEO der InfluencerDB aus Münster ergänzte das Programm mit seinem Vortrag über digitale Medien im 21.Jh. . Er wies auf Chancen und Herausforderungen hin, aber auch auf Risiken, die ein „Social Match“ mit sich bringen.

Junger Mittelstand Muensterland: Treffpunkt Uhlenbock GmbH in Steinfurt

n seinem Geburtstag war David Uhlenbrock, Geschäftsführer des gleichnamigen Familienunternehmens Gastgeber für ein Treffen. Nach einem intensiven Austausch zum Thema Zeitmanagement und der anschließenden Unternehmensbesichtigung wurde selbsverständlich angestoßen auf den Ehrentag.

David Uhlenbrock verkörpert die dritte Generation, die in der Uhlenbrock-Familie Führungsaufgaben übernimmt. Das Thema Zeitmanagement ist hinsichtlich seiner vielseitigen Aufgaben eine große Herausforderung. Der Erfahrungsustausch unter Gleichgesinnten war für ihn eine wertvolle Unterstützung.

Junger Mittelstand Münsterland: Treffpunkt Müller Touristik Gleis 11 in Münster

Mit vollen Zügen in die Zukunft - Ein Münsteraner Unternehmen stellt die Weichen! Ein Traditionsunternehmen stellt sich vor und zeigt, wie es in den letzten annähernd 50 Jahren die Herausforderungen des Wandels gemeistert hat - und jetzt wieder die Weichen neu stellt. Die beiden "Junge Mittelstand" Geschäftsführer Bernd Niemeyer und Stefan David luden als spannende Gastgeber zu einem interessanten Thema in einem außergewöhnlichen Ambiente zu einem kommunikativen Netzwerk-Abend ein. von der "Müllerweiche" bis zu Fragen zum Thema Vertrauen in einem Nachfolge-Prozess wurde rege diskutiert.

So bunt wie das Leben - so bunt war der Abend. Danke an die "Müllers"!

Pilotgruppe bei MBH Maschinenbau & Blechtechnik GmbH

Eine Pilot-Community ist gestartet und hat gezeigt, dass es sich lohnt weiterzumachen. Der Austausch auf Augenhöhe mit Moderation und Experte Hilmar Welpelo zum Thema Nachfolge war hoch interessant. Somit ist eine erste feste Gruppe entstanden. Eine gute Basis, um unser Projekt weiter auszubauen. Es freut uns besonders, dass Björn Hassink (Geschäftsführer MBH) von Beginn an das Projekt unterstützt hat und nun auch erster Gastgeber war. Vielen Dank

Kick off - der junge Mittelstand Münsterland auf der MS-Günther

Am 8. November 2016 ist Leon Windscheid der erste Botschafter des BVMW für den jungen Mittelstand geworden. Für ihn hat Unternehmertum eine ganz enge Verbindung zu gesellschaftlicher Verantwortung.

"Wenn wir uns als junge Unternehmerinnen zusammentun, muss es auch um unseren Beitrag für die Gesellschaft gehen. Hierfür möchte ich eintreten und mich als Botschafter stark machen. Das Vernetzen, der Austausch, das gegenseitige Beraten, all das gehört für mich dazu," so Windscheid in einem Interview.