Wirtschaft + Schule | Ein gemeinsamer Zukunftsplan für die Bildung!

Vorweg das Ergebnis dieses besonderen Abends: Unter Führung der Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und mit Unterstützung von Prof. Christian Pfeiffer soll noch in diesem Jahr ein Pilotprojekt starten, dass die Kooperation zwischen Unternehmen ....

... und Schulen in besonderer Weise fördert. Dabei sollen vor allem auch die unternehmensseitig immer mehr geforderten Soft Skills in den Fokus rücken...

Denn ein starker Mittelstand braucht auch eine starke Bildung. Sie ist der Grundstock der Gesellschaft und einer stabilen Wirtschaft. Nicht nur eine reine Wissensvermittlung, sondern es ging vielmehr darum, starke Persönlichkeiten zu entwickeln. Junge Menschen standen im Mittelpunkt des Meeting Mittelstand Special, denn der Fachkräftemangel ist längst in der Ausbildung angekommen.

Die Quantität lässt nach, aber was viel mehr ins Gewicht fällt ist, dass die Qualität der Bewerbungen für eine Ausbildung auch nachlässt. Stellvertretend für die Wirtschaft stellten Carsten Brockmann ( BPS Software), Frank Haacks ( NFT automates) und Rainer Wallenhorst (Crespel & Deiters) die Situation in der Praxis vor. Lösungsansätze, wie das Phänomexx-Labor zur Digitalisierung wurden vorgestellt. Hier können die Schüler frühzeitig Kontakt zu Ausbildungsberufen knüpfen. Das Problem, dass es zu wenig Wertschätzung dem Facharbeiter gegenüber gibt, blieb aber dennoch bestehen. Zu viel streben nach Bachelor oder Master.

Unterstützung bekamen die Unternehmer von Prof. Pfeiffer. Der heutige Bildungsexperte war Justizminister in Niedersachsen und Kriminologe. Einer seiner Forschungsschwerpunkte sind besonders junge Menschen. Aktuell untersucht er die Auswirkungen der Mediennutzung auf Schüler. Besonders kritisch sieht er die stark aufkommende E-Sport Bewegung. Seit Jahren beobachtet er, dass Jungen gegenüber Mädchen anfälliger sind und dadurch deren schulischen Leistungen sinken. Sein Vortrag lautete: E-Sport als Erfolgsbremse - Computerspiele sind Leistungskiller und schwächen soziale Kompetenzen.

Als Vertreter der Gesamtschule Ibbenbüren äußerte der didaktische Leiter André von Gostomski, dass der Kontakt zwischen Firmen und Schulen intensiviert werden müsste. Darin waren sich alle einig!

Im abschließenden Gespräch mit der Bundesbildungsministern Anja Karliczek und Prof. Pfeiffer ergab sich dann das Ergebnis, welches man zu Beginn des Berichtes lesen kann.