IT-Sicherheit im Mittelstand muss Chefsache sein

Zur Vorstellung des Berichtes zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland 2021 durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erklärt Max Kettner, BVMW-Leiter Förderprojekte und Leiter des Mittelstand-Digital Zentrums Berlin:

Digitales Schloss

„Der BSI-Lagebericht 2021 zeigt vor allem eines: Die IT-Sicherheit für mittelständische Unternehmen ist akut bedroht. Cyber-kriminelle Erpressungsmethoden haben sich deutlich ausgeweitet. Außerdem wurden im Vergleich zum Vorjahr 22 Prozent mehr neue Schadprogramm-Varianten registriert. Kleine und mittlere Unternehmen sind durch Cyber-Bedrohungen besonders gefährdet, weil hier oftmals kein eigenes IT-Sicherheitsteam eingesetzt ist.

Die angespannte Sicherheitslage erfordert sofortiges Handeln. IT-Sicherheit muss Chefsache sein. In den Unternehmen müssen die Mitarbeitenden für das Thema Cyber-Sicherheit sensibilisiert und über Herausforderungen und Schwierigkeiten informiert werden. Gleichzeitig muss natürlich auch die entsprechende Technik für eine sichere IT vorhanden sein. Dies umso mehr, als Cybersicherheit immer wichtiger für die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens wird.“

Das Mittelstand-Digital Zentrum Berlin unterstützt die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen.
Weitere Informationen finden Sie hier: https://digitalzentrum.berlin

 

Heute schon wissen, was den Mittelstand morgen bewegt.


Jetzt Newsletter abonnieren!

Alle Newsletter