Treffen mit dem Gouverneur des Kaliningrader Gebiets Anton Alichanow

Bei einem hochkarätigen Treffen in der russischen Botschaft traf Mario Ohoven, der deutsche und europäische Mittelstandspräsident den Gouverneur des Kaliningrader Gebiets Anton Alichanow und unterzeichneten einen Kooperationsvertrag.

Der Gouverneur Alichanow ein enger Vertrauter von Valdimir Putin und Rising Star des politischen Russlands hat bereits seit seiner Amtseinführung Oktober letzten Jahres der Region zu neuem Glanz verholfen. So schaffte er durch gezielte Reformen und dem Status der Sonderwirtschaftszone neue Investoren für seine Region, zu interessieren. Ebenfalls überzeugt Kaliningrad mit seiner ausgezeichneten logistischen Anbindung an Europa, mit einem Zugang zu einem eisfreien Hafen, hervorragende Fachkräfte, eine geringe Sozialversicherungsabgabenpflicht und Einkommensteuer- und Körperschaftsteuerfreiheit fallen für bestimmte Branchen völlig weg. Diese Voraussetzungen bieten internationalen mittelständischen Unternehmen einen idealen Standort für den Zugang zum riesigen russischen Markt.

Anstelle von einseitigen Embargos hofft der BVMW durch seine zukünftige enge Zusammenarbeit eine stabile deutsch-russische Wirtschaftsbeziehung aufzubauen und den deutsch-russischen Mittelstand, zu fördern.

„Wir wollen in Zeiten politischer Spannungen eine Brücke nach Russland bauen. Ich bin überzeugt, die deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen werden nach Überwindung der Sanktionen vor einem neuen Aufschwung stehen. Unser Abkommen mit Kaliningrad ist ein erster Schritt dahin“, erklärte Mario Ohoven.

Download der Präsentation "Investments and business in the Kaliningrad region"

Kommentare (0)

Eigenen Kommentar verfassen

* Pflichtfelder


Pflichtfeld

Pflichtfeld

Pflichtfeld
Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald Ihr Kommentar veröffentlicht ist.