BVMW-Bürokratieumfrage 2022

Der Bürokratieabbau ist laut Unternehmerumfragen eine der dringendsten wirtschaftspolitischen Aufgaben. Mit Ihrer Teilnahme an unserer Bürokratieumfrage haben Sie die Chance, Ihre Anliegen direkt an Vizekanzler Dr. Robert Habeck zu adressieren.

stapel von papieren

Der Bürokratieabbau nimmt in Unternehmerumfragen regelmäßig den Spitzenplatz bei den wirtschaftspolitisch dringendsten Aufgaben ein. So auch in der Jahresendumfrage 2021/22 des BVMW, in der ein Abbau von Bürokratie mit rund 85 Prozent unangefochten auf dem ersten Platz verweilt. Im Gespräch zwischen BVMW-Bundesgeschäftsführer Markus Jerger und dem neuen Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz Dr. Robert Habeck am 01. Februar dieses Jahres wurde auch der Bürokratieabbau thematisiert. Dabei wurde die Bitte an unseren Verband getragen, die viel beachteten Bürokratieumfragen der Jahre 2015 und 2018 erneut umzusetzen und durch aktuelle Praxisbeispiele unserer Mitgliedsunternehmen konkret und greifbar zu machen.

Wir wollen als BVMW die Anliegen des Mittelstands erneut konstruktiv in die Gesetzgebungsprozesse einbringen. Gern kommen wir daher dem Wunsch von Herrn Dr. Habeck nach, eine Neuauflage unserer Bürokratieumfrage umzusetzen. Dabei bitten wir um Ihre Unterstützung durch die Teilnahme an folgender Umfrage:

  1. Welche bürokratischen Anforderungen und welcher Erfüllungsaufwand belasten Sie in Ihrer täglichen Arbeit und halten Sie von Ihrem Kerngeschäft ab?
  2. Welche regelmäßigen Berichtspflichten erachten Sie als unnötig, da diese keinen Mehrwert für Ihr Unternehmen liefern?
  3. Wie hoch schätzen Sie Ihre jährlichen Mehrkosten und Ihren Zeitaufwand durch Bürokratiepflichten und Erfüllungsaufwand insgesamt ein?

 

 

Heute schon wissen, was den Mittelstand morgen bewegt.


Jetzt Newsletter abonnieren!

Alle Newsletter