Versorgung mit Erdgas: „Auf das Schlimmste gefasst sein“

Markus Jerger, Vorsitzender des Bundesverbandes Der Mittelstand. BVMW, betont gegenüber der Funke Mediengruppe, worauf es bei der Erdgasversorgung für mittelständische Unternehmen nun ankommt.

erdgas pipelines

„Bisher beobachten wir in Deutschland weiter eine stabile Versorgungslage. Die Einstellung der Gaslieferungen an Polen und Bulgarien zeigt aber, dass wir jederzeit auf das Schlimmste gefasst sein müssen. Eine gestörte Versorgung mit Erdgas hätte kaum kalkulierbare Auswirkungen für die wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes“, erklärte Markus Jerger, Vorsitzender des Bundesverbandes Der Mittelstand. BVMW, gegenüber der Funke Mediengruppe. Gerade die kleinen und mittelständischen Unternehmen hätten kaum Chancen, ihre Produktion schnell und flexibel zu verlagern. „Schnelle Investitionen in den Aufbau nationaler Reserven – wie im Osterpaket der Regierung vorgesehen – werden daher unumgänglich sein“, betonte Jerger.

Mehr lesen:
Gaslieferstopps: Mittelstand bereitet sich "aufs Schlimmste" vor (t-online.de)
 

Heute schon wissen, was den Mittelstand morgen bewegt.


Jetzt Newsletter abonnieren!

Alle Newsletter