Mittelstand fordert angepasste Quarantäne-Regeln

Die Zahlen der Corona-Infektionen steigen aktuell wieder an und mit ihnen ist auch die Debatte um die Quarantäne-Vorschriften neu entfacht. Auch der BVMW-Vorsitzende Markus Jerger fordert eine Überprüfung der Regeln.

In der Diskussion um die Quarantänedauer, die festlegt, wie lange Arbeitnehmer sich nach einem positiven Corona-Test zu Hause isolieren müssen, meldet sich auch der Vorsitzende des Bundesverbandes Der Mittelstand. BVMW Markus Jerger zu Wort. Im Interview mit MDR aktuell fordert er eine Überprüfung der Quarantäne-Regeln, die gerade kleine Betriebe in Bedrängnis bringe: „Kleine Betriebe sind besonders anfällig. Wenn einer ausfällt, fällt oft die gesamte Produktionskette aus.“

Wenn ein Sanitärinstallateur nicht installieren könne, könne daraufhin auch der Fliesenleger das Bad nicht fertig machen, so veranschaulicht Jerger an einem Beispiel. Daher wäre es wichtig, die festgelegten Regeln an die individuelle Situation anzupassen.

Zum Beitrag
Quarantäne-Regeln: Kanzler-Bruder fordert Lockerung | MDR.DE
(ab Minute 01:53)

 

Heute schon wissen, was den Mittelstand morgen bewegt.


Jetzt Newsletter abonnieren!

Alle Newsletter