Gasumlage: Mittelstand fordert Energiegipfel

Der Mittelstand. BVMW fordert einen Energiegipfel im Kanzleramt. „Wir können es uns nicht erlauben, in dieser äußerst angespannten Lage weiter Zeit zu verlieren,“ so BVMW-Vorsitzender Markus Jerger.

thermostat auf heizung mit geldscheinen

„Die Gasumlage von 2,419 Cent / kWh wird die Existenznot vieler Mittelständler verschärfen. Und es steht zu befürchten, dass der Gas-Soli nach den regelmäßigen Evaluationen weiter steigt“, betonte Markus Jerger, Vorsitzender des Verbandes Der Mittelstand. BVMW, gegenüber der Funke Mediengruppe. Von der Bundesregierung würden die Unternehmen deshalb endlich wirksame Schritte zur Dämpfung der Preisexplosion erwarten.

„Es ist ein Skandal, dass Bürger und Betriebe die Zeche für politische Fehlplanung in Form des Gas-Soli bezahlen müssen und die Bundesregierung über die Mehrwertsteuer auch noch zusätzlich abkassiert“, so Jerger weiter. „Wir werden die Bundesregierung daran messen, ob sie die angekündigte Befreiung der Gasumlage von der Mehrwertsteuer auch in die Tat umsetzt.“ Gleichzeitig müssten unverzüglich Details zum geplanten Anreizmechanismus zur Freigabe nicht benötigter Gasmengen in Unternehmen ausgearbeitet und mit der Wirtschaft abgestimmt werden. Jerger: „Um dabei alle relevanten Akteure an den Tisch zu holen, ist ein Energiegipfel im Kanzleramt das Gebot der Stunde. Wir können es uns nicht erlauben, in dieser äußerst angespannten Lage weiter Zeit zu verlieren.“

 

Mehr lesen:

Mittelstand fordert nach Verkündung von Gasumlage Krisengipfel im Kanzleramt | STERN.de

Gasumlage: Mittelstand fordert Krisengipfel, die Linke ruft zu Protesten auf | ZEIT ONLINE

 

Heute schon wissen, was den Mittelstand morgen bewegt.


Jetzt Newsletter abonnieren!

Alle Newsletter