Anti-Inflationsprogramm der USA: Rahmenbedingungen verbessern

„Die Bundesregierung muss eine schnelle, überzeugende Antwort finden, sonst fließen Zukunftsinvestitionen auf die andere Seite des Atlantiks“, betont der BVMW-Vorsitzende Markus Jerger die Herausforderung des Anti-Inflationsprogramms der USA.

Der Bundesverband Der Mittelstand. BVMW hat eine deutliche Reaktion der Bundesregierung auf den Inflation Reduction Act der USA gefordert. „Dieser Angriff auf den Freihandel hat mit Inflationsbekämpfung nichts zu tun. Er ist der Beginn der Rückabwicklung der Globalisierung und richtet sich klar gegen Deutschland und Europa. Milliarden-Hilfen und geplante Steuervorteile für US-Konzerne sind ein Verstoß gegen WTO-Bestimmungen und diskriminieren in unzulässiger Weise Europa und insbesondere die exportgetriebene deutsche Wirtschaft – mit harten Konsequenzen für den Mittelstand“, erklärt der BVMW-Vorsitzende Markus Jerger weiter. „Investitionen sind der Schlüssel, um die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit der heimischen Wirtschaft zu sichern.“

Zum Artikel
US-Subventionspaket: "Jobkiller" oder Weckruf für Europa?
(tagesschau.de)
 

 

 

Heute schon wissen, was den Mittelstand morgen bewegt.


Jetzt Newsletter abonnieren!

Alle Newsletter