Meeting Mittelstand|Das Infarkt-Risiko:Für Herz-Für Psyche-Für Organis

Wenn lebenswichtige (Unternehmens-)Organe nicht mehr ausreichend versorgt werden.Die Mathias Stiftung war Gastgeber zu diesem wichtigen Thema in der heutigen komplexen Welt, die mehr denn je eine hohe Beanspruchung unserer MitarbeiterInnen erfordert.

Es gibt ein Spannungsfeld - einerseits muss eine schwarze Null stehen, auf der anderen Seite steht der menschliche Umgang, der oft auf der Strecke bleibt. Diesen Spagat hat nicht nur ein Krankenhaus zu bewältigen. Auch der Mittelstand hat hier eine große Herausforderung im Umgang mit seinen MitarbeiterInnen.

Als Gastgeber hat die Mathias Stiftung ihre Kompetenz im Bereich Prozessoptimierung und Risikomanagement vorgestellt – „Bausteine der Ökonomie, die wir brauchen, um Medizin und Menschlichkeit zu ermöglichen“, so Dietmar Imhorst, Vorstand der Mathias Stiftung. Mit Transparenz ist er nicht nur seinen Mitarbeitern in der Wachstumsphase gerecht geworden, sondern hat auch dem interessierten Teilnehmerkreis entsprechend einen Einblick in das „Unternehmen Krankenhaus“ gegeben.

„Reg' dich nicht so auf, du kriegst ja noch einen Herzinfarkt!" Hat diese schnell dahin gesagte Redewendung eigentlich aus medizinischer Sicht einen wahren Kern? Tatsächlich kann großer emotionaler Stress ein möglicher Auslöser für einen Infarkt sein. Dr. Hans-Jacob Odenthal, Chefarzt der Kardiologie im Mathias Spital zeigte praxisnah auf, „herzbewusst“ zu leben.

Abschließend wurde die immer höher werdende Beanspruchung im Berufsleben beleuchtet, die Unterstützung fordert. Fast jeder Arbeitgeber wird heute mit psychischen Belastungen seiner MitarbeiterInnen konfrontiert. Michael Dirks, Gesellschafter des Unternehmens OTHEB, hat sich die psychische Gesundheit von Menschen zum Anliegen gemacht hat. Er gab wertvolle Hinweise darüber wo der große Nutzen liegt, Hilfe im betrieblichen Kontext anzubieten.

Das anschließende get-together im perfekt arrangierten Ambiente des Teams der Mathias Service GmbH ermöglichte einen wertvollen Austausch auf Augenhöhe zu dem sensiblen Thema.