Mittelstand unterstützt nachhaltigen Wachstumspfad

Den Klimawandel auf einen Temperaturanstieg von unter 2 Grad zu begrenzen, ist ein besonders wichtiges und ambitioniertes umweltpolitisches Ziel. Der Mittelstand unterstützt deshalb die Umstellung der Wirtschaft auf einen nachhaltigen Wachstumspfad...

Der Mittelstand ist der Motor der Energiewende, denn es sind vor allem die kleinen und mittleren Unternehmen, die für Innovationen im Energiebereich sorgen und tagtäglich vor Ort den Umbau der Energieversorgung durch ihre Produkte und Dienstleistungen vorantreiben. Bereits 2015 lag die Zahl der Arbeitnehmer in der Branche der Erneuerbaren Energien bei über 330.000 und übertraf damit die Zahl der Beschäftigten in der konventionellen Stromerzeugung um das Dreifache. Der Großteil der Beschäftigten in diesen Branchen wird von mittelständischen Unternehmen – vom Handwerksunternehmen bis zum Industriebetrieb – beschäftigt.

Gleichzeitig wächst jedoch die Gefahr, die Standortvorteile Deutschlands durch zu hohe Energiepreise zu gefährden. Der deutsche Mittelstand braucht eine sichere und bezahlbare Energieversorgung, um erfolgreich zu sein. Während die Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien immer günstiger wird, steigen die staatlich beeinflussten Preisbestandteile auf zuletzt über 50 Prozent des Strompreises. Deshalb ist die Politik jetzt gefordert, die Strompreisbestandteile zu reformieren. Das energiepolitische Zieldreieck aus Bezahlbarkeit, Umweltverträglichkeit und Versorgungssicherheit muss dabei weiter das zentrale Maß der Energiepolitik bleiben.

Eine dezentrale, verbrauchsnahe Erzeugung aus Erneuerbaren Energien nach dem Prinzip „so dezentral wie möglich, so zentral wie nötig“ verringert die Kosten der Energiewende. Zudem verbleibt bei einer verbrauchernahen Energiegewinnung und Eigenverbrauch die Wertschöpfung in der Region. Das wiederum stärkt auch den Mittelstand vor Ort. Daher muss die Vielfalt der Akteure sowie die Beteiligung der Bürger und mittelständischer Unternehmen an der Energiewende gewahrt bleiben. Eine nachhaltige, klimaneutrale und wettbewerbsfähige Wirtschaft kann nur durch die Kombination der drei Ziele und die Förderung der Akteursvielfalt erreicht werden.

 

  • Der Mittelstand fördert aktiv die Energiewende
  • Zu hohe Energiepreise gefährden jedoch den Wirtschaftsstandort Deutschland
  • Zieldreieck aus Bezahlbarkeit, Umweltverträglichkeit und Versorgungssicherheit muss das zentrale Prinzip sein

 

 

Kommission für Energie und nachhaltiges Wirtschaften
Die Unternehmerkommission wurde 2011 mit dem Ziel gegründet, eine wirtschaftlich effiziente, sichere und nachhaltige Energiepolitik zu fördern. Aus dieser Perspektive entwickelt die Kommission energiepolitische Strategien und Konzepte zur Umsetzung einer dezentralen Energiewende als gesamtwirtschaftliche Herausforderung. Die Kommission und der BVMW stehen dafür im engen Dialog mit Wissenschaftlern und Politikern. Die von der Kommission erarbeitete Broschüre mit den energiepolitischen Forderungen des Mittelstands finden Sie unter: https://bvmw.info/energiewende

BVMW-Unternehmerkommision
für Energie und nachhaltiges Wirtschaften
www.bvmw.de/themen/energie/kommission