Statement von Achim von Michel zum Aus der CEBIT

Der Pressesprecher und Politikbeauftragte des BVMW Bayern äußert seine Sicht auf das abrupte Ende der einstmals größten deutschen Digitalmesse.

Ende November wurde bekannt, dass die CEBIT 2019 in Hannover nicht mehr stattfinden wird.

Von der Redaktion von EAS-MAG wurde der Vertreter des BVMW Bayern um ein kurzes Statement zum überraschenden Aus der Digitalmesse CEBIT gebeten. 

Von Michel bedauert darin das Ende der ehemals wichtigsten IT-Messe:

"Mit dem Ende der CEBIT geht in Deutschland ganz klar eine Ära zu Ende. Die CEBIT als ehemals größte Computermesse der Welt hatte zunehmend mit internationaler Konkurrenz und sinkenden Besucherzahlen zu kämpfen. Das Ende kam nun trotzdem überraschend und kann für den Wirtschaftsstandort Deutschland nicht von Vorteil sein."

Dass davon nun andere Messen profitieren können ist für von Michel klar: "Wichtige Technologieneuheiten werden von nun an auf Messen wie dem Mobile World Congress in Barcelona oder bei der CES in Las Vegas vorgestellt."

Daher fordert er einen wachsameren Fokus auf den Zeitgeist: "Deutschland muss darauf achten, weiter mit der Zeit zu gehen und sollte sich seinen Rang als weltgrößter Messestandort nicht ablaufen lassen."

Das ganze Statement finden Sie hier.