Das Geheimnis vertrauensvoller Führung

Weniger Führungskraft – mehr Führungspersönlichkeit Diese Aussage stand im Mittelpunkt unserer ersten Veranstaltung im Oberbergischen Kreis beim gut besuchten Businessfrühstück in Radevormwald.

Mit der Übung „Haus-Baum-Hund“ erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, dass es für Führungskräfte als auch für MitarbeiterInnen nur zwei Zustände gibt, entweder man führt oder man wird geführt. Auf den Punkt gebracht heißt das, dass man spätestens nach zwei Jahren den Chef hat, den man verdient oder als Chef eben auch die Mitarbeiter.

Kurzweilig und praxisorientiert erläuterte Thomas Lorenz „Situatives Führen“, den Unterschied zwischen einer Gruppe und einem Team sowie Fehlermöglichkeiten beim Feedback.

Erst die Trennung von Fakt und Deutung ermöglicht ein wirkungsvolles Feedback, d.h. der Feedbackgeber nimmt Bezug auf vorher gemeinsam vereinbarte Ziele (FAKT). Die Bewertung (Deutung) äußert sich in Kritik bzw. Anerkennung.

Die begeisterten Zuhörer waren gefangen von der Präsenz des Redners und seinem pointierten Vortrag. Alle konnten für Ihren beruflichen Alltag wertvolle Informationen mitnehmen.