Mittelstand fordert steuerliche Förderung von Gebäudesanierungen

"Die Energetische Sanierung von Immobilien hat erhebliche Einsparpotenziale", meint Mittelstandspräsident Mario Ohoven.

Berlin – Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) fordert die Umsetzung einer steuerlichen Förderung für energetische Gebäudesanierung. Dafür sprach sich der BVMW in einem gemeinsamen Brief mit 40 weiteren Verbänden und Organisationen aus.

„Die energetische Sanierung von Immobilien hat erhebliche Einsparpotenziale. Schließlich werden hierzulande rund 40 Prozent der Endenergie in Gebäuden verbraucht. Langfristig muss die jährliche Sanierungsrate von ein auf zwei Prozent erhöht werden. Der Erfolg der Energiewende hängt in erheblichem Maße von steuerlichen Anreizen ab“, erklärt Mittelstandspräsident Mario Ohoven.

Für den Mittelstand habe eine steuerliche Förderung für Gebäudesanierung einen weiteren Effekt: „Staatliche Investitionen in die Energieeffizienz von Gebäuden stärken die Baubranche. Von den Sanierungsaufträgen profitieren vor allem kleine und mittlere Unternehmen“, betont Ohoven.