Wie nachhaltige Mitarbeitersuche funktioniert

Weniger Ressourceneinsatz, eine höhere Innovationskraft, aber auch eine stärkere Mitarbeiter- und Kundenbindung sind im Mittelstand wettbewerbsentscheidend.

Soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit wird für den langfristigen Unternehmenserfolg immer bedeutsamer.

Insbesondere jüngere Bewerber sprechen das Thema Nachhaltigkeit direkt im Bewerbungsprozess an, hinterfragen die Unternehmensleitlinien und die Umsetzung“, so Olaf Marsson, Geschäftsführer von Berlin Event und Vorstandsvorsitzender des Jungen Mittelstands im BVMW. Berlin Event bietet seinen Mitarbeitern bereits Schulungen im Themenfeld Nachhaltigkeit an und hat in seinem Eventportfolio einen Schwerpunkt auf nachhaltigen Veranstaltungen. Laut Marsson hat sich etwa ein Drittel seiner Mitarbeiter aufgrund der Unternehmensvision für Berlin Event als Arbeitgeber entschieden. In Zukunft plant er, die nachhaltige Ausrichtung noch stärker bei der Ansprache potenzieller Mitarbeiter einzusetzen.

Umwelttechnik als Herausforderung und Chance

Auch das Bau- und Immobilienunternehmen MBN Bau AG spürt die Auswirkungen der Nachhaltigkeitsdebatte. David Meyer, Leiter Marketing, betont einerseits die Herausforderung für die Baubranche durch neue Regularien bei der Abfallentsorgung, beobachtet aber auch eine veränderte Schwerpunktsetzung bei seinen Bewerbern: „Durch verschärfte Vorschriften entstehen Mehrkosten, die bisher nicht kalkuliert wurden und denen wir mit strukturierten Prozessen
entgegenwirken. Gleichzeitig werden an den Hochschulen vermehrt Module im Bereich Umwelttechnik und nachhaltiges Bauen belegt. Absolventen ziehen nachhaltiges Handeln als Kriterium bei der Arbeitgeberwahl heran. Dies erfordert eine nachhaltige interne und externe Kommunikationsstruktur.“

Einstieg in die Nachhaltigkeit

Der BVMW und das Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) bieten mit dem von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Projekt „Mittelstand.Ressource – Nachhaltigkeitsbenchmarking für mittelständische Unternehmen“ auch kleinen und mittleren Unternehmen einen Einstieg in ein strategisches Nachhaltigkeitsmanagement. Unternehmen analysieren mit Hilfe eines im Projekt ausgearbeiteten Kriterienkatalogs ihre Stärken und Schwächen, vergleichen ihre Nachhaltigkeitsleistung und erkennen dadurch individuelle Potenziale. Für den Kriterienkatalog wurden über 1.700 existierende Kennzahlen aus marktüblichen Nachhaltigkeitsanalysen gesichtet und speziell auf die Bedürfnisse des Mittelstands zugeschnitten. Übrig geblieben ist ein Fragenkatalog mit 43 Kennzahlen, der im Rahmen des Projekts branchenübergreifend erprobt und finalisiert wird.

 

Gut zu wissen:

Mittelstand.Ressource – Nachhaltigkeitsbenchmarking für  mittelständische Unternehmen:

Unternehmen haben während des bis Ende 2020 laufenden Projekts die Möglichkeit, die Kennzahlen im eigenen Betrieb zu erheben und kostenfrei einen Benchmarkingbericht zu erhalten. Anmeldung unter www.mittelstand-nachhaltig.de