Gemeinsam für gleichwertige Lebensverhältnisse

Zum Thema gleichwertige Lebensverhältnisse hat der BVMW zu einer Podiumsdiskussion über Struktur- und Mittelstandspolitik in die Landesvertretung Sachsen-Anhalt eingeladen. Dabei ging es um die Stärkung des ländlichen Raums.

V.li.: Dr. Ute Bergner, Andreas Jahn, Reinhard Meyer, Prof. Reint E. Gropp, Mario Ohoven, Dr. Michael Frehse, Thomas Wünsch.

Bei der Veranstaltung wurde vor einem ausgewählten Publikum gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und dem mittelständischen Unternehmertum über zielführende Maßnahmen zur Stärkung des ländlichen Raumes diskutiert.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch BVMW-Präsident Marion Ohoven und Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.

Anschließend tauschten sich auf dem Podium Herr Reinhard Meyer (Finanzminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern), Dr. Ute Bergner (Geschäftsführende Gesellschafterin der VACOM GmbH und BVMW-Vorstandsmitglied), Herr Dr. Michael Frehse (Leiter der Abteilung Heimat im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat) und Herr Prof. Reint E. Gropp vom Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle, intensiv über den aktuellen Stand der Debatte und die weitere Vorgehensweise aus. Moderiert wurde das Podium von BVMW-Bundesgeschäftsleiter, Herrn Andreas Jahn.

Neben den Themen Strukturförderung und dem seit Januar 2020 in Kraft getretenen gesamtdeutschen Fördersystem für strukturschwache Regionen, wurde vor allem auch über die Notwendigkeit von exzellenter Schulbildung gesprochen. Nur so lassen sich die sich immer stärker bemerkbaren Auswirkungen der demographischen Verschiebung innerhalb ländlicher Räume begegnen. In der Diskussion wurde deutlich, dass sich der Mittelstand selbst als natürlichen Partner der Kommunen sieht. Nach wie vor werden rund 50 Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung in der Fläche erbracht.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Stehempfang, bei dem die anwesenden Gäste die Möglichkeit hatten, sich in Gesprächen mit den teilnehmenden Bundestagsabgeordneten, Staatssekretären und Experten auszutauschen, und die vorangegangene Diskussion in einem ungezwungenen Rahmen zu vertiefen.

Für weiterführende Informationen zum Thema Gleichwertige Lebensverhältnisse wenden sie sich an

Matthias Schenk

Referent Public Affairs

matthias.schenk@bvmw.de

 

Heute schon wissen, was den Mittelstand morgen bewegt.


Jetzt Newsletter abonnieren!

Alle Newsletter