Wie der BVMW zum erfolgreichen Webinar-Anbieter wurde

Die Corona-Pandemie wirft uns in vielen Wirtschaftsbereichen stark zurück. Aber sie beschleunigt auch die Digitalisierung und bringt uns damit entscheidend ein gutes Stück voran.

Durch das bundesweite Verbot von Präsenzveranstaltungen und menschlichen Kontakten war der BVMW gezwungen, seine Präsenz-Veranstaltungen komplett einzustellen. Mit einem ausgeklügelten Konzept konnte der Verlust an Kommunikation und Mitgliederbetreuung allerdings ein Stück weit kompensiert werden – nämlich durch Webinare.

Die Verwirklichung einer Idee

Was macht der BVMW, wenn sein erfolgreiches und über Jahre anerkanntes Veranstaltungskonzept (immerhin mehr als 2000 Veranstaltungen pro Jahr) mit einem Schlag zu Ende ist? Er handelt flexibel, nutzt die Gunst der Stunde und passt sich der neuen Realität an. Das klingt fast schon nach Disruption. Damit das gelingen konnte, musste zunächst ein belastbares Konzept her. Denn eine Webinar Strategie für über 300 regionale Verbandsrepräsentanten lässt sich nicht aus dem Ärmel schütteln.

Zunächst galt es zu klären, wie hoch der Bedarf war, auf welchen Vorkenntnissen aufgebaut werden konnte, auf welchem Stand sich die Technik befand und nicht zuletzt, welche Software genutzt werden konnte. Schließlich galt es, eine möglichst einheitliche Struktur für alle BVMW Webinare aufzusetzen, durch ein visuelles Intro und Outro mit hohem Wiedererkennungseffekt zu branden und den Ablauf zu standardisieren. Nach diversen Abstimmungsrunden und der Hinzunahme von Expertenwissen entstand in kürzester Zeit ein „Leitfaden für BVMW Webinare“. Hier wurden Punkte wie Anmeldung des Webinars durch den Moderator, Einladungsmanagement, Ablauf des Webinars, räumliche und technische Voraussetzungen und die Vermarktung dezidiert beschrieben. Hinzu kam ein Reporting, um bspw. Anmeldungen und Teilnahmen zu analysieren und Ansatzpunkte für einen Verbesserungsprozess zu entwickeln.

25 webImpulse pro Woche

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Seit März veranstaltet der BVMW bis zu 25 webImpulse wöchentlich. Innerhalb von sechs Wochen konnte er, unterstützt von Werbemaßnahmen, über eine halbe Million Interessenten erreichen und eine hohe fünfstellige Zahl an Teilnehmern begrüßen. Die webImpulse selbst sind dabei sehr vielfältig und reichen von Vorträgen eines einzelnen Experten über interaktive Konferenzen bis hin zu Keynotes von zahlreichen Referenten, die aus der ganzen Welt live zugeschaltet werden. Zahlreiche renommierte Experten waren bisher dabei: unter anderem der Epidemiologe Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zusammen mit dem Rechtsmediziner Prof. Dr. Klaus Püschel (gekürzte Fassung des Interviews auf Seite 12), der ruandische Botschafter S. E. Igor Caesar, der international renommierte Ökonom Prof. Dr. Michael Burda, der Geschäftsführer des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts Prof. Dr. Henning Vöpel, und Bundestagsabgeordnete wie beispielsweise Dr. Andreas Lenz (CSU) oder Nicole Bauer (FDP). Damit gehört der BVMW aktuell zu den größten Webinar-Anbietern in Deutschland – wer hätte gedacht, dass eine globale Krise derartige Energien freisetzt.

Gut zu wissen

Unter www.bvmw.de/webinare können Sie sich zu aktuellen Webinaren anmelden und das Webinar Archiv besuchen

 

 

Oliver Hickfang
BVMW Projektmanager Marketing Automation

oliver.hickfang@bvmw.de

Heute schon wissen, was den Mittelstand morgen bewegt.


Jetzt Newsletter abonnieren!

Alle Newsletter