BVMW-Umfrage: Hilfen kommen nicht an

Der Mittelstand hat bei seinen Mitgliedern nachgefragt: Die Novemberhilfen kommen nicht bei den Mittelständlern an.

Der BVMW hat eine Umfrage unter ca. 1200 Personen gemacht, die zeigt: Die versprochenen Corona-Hilfen der Bundesregierung kommen bisher bei den meisten mittelständischen Unternehmen nicht an. Wenn jeder dritte Mittelständler – also rund eine Million von gut drei Millionen KMU – von Zwangsschließung betroffen ist, die Antragshürden aber so hoch sind, dass fast 78 Prozent noch keine November- bzw. Dezemberhilfe beantragt haben, dann muss die Politik handeln. Denn nahezu jeder fünfte Klein- und Mittelbetrieb kritisiert die Beantragung und Auszahlung der Hilfen als zu bürokratisch und kompliziert. Entsprechend negativ fällt die Gesamtbewertung der Corona-Politik der Bundesregierung durch die Unternehmer aus: Weniger als ein Drittel bewertet sie als gut, alle übrigen als befriedigend bis sehr schlecht. Die Bundesregierung wäre gut beraten, den Mittelstand seiner Bedeutung entsprechend stärker und rechtzeitig in die Arbeit des Corona-Kabinetts einzubinden.“

 

Hier der Link zu den Ergebnissen: https://de.surveymonkey.com/results/SM-6B3GHK7Z7/

Heute schon wissen, was den Mittelstand morgen bewegt.


Jetzt Newsletter abonnieren!

Alle Newsletter