BVMW warnt vor kippender Stimmung in Betrieben

BVMW Bundesgeschäftsführer Markus Jerger warnt in einem Statement, dass Einzelhändler trotz Lockdown ihr Geschäft öffnen möchten und es zu Trotzreaktionen im Einzelhandel käme.

Der Mittelstand warnt vor den Folgen einer weiteren Verschärfung des Lockdowns. BVMW Bundesgeschäftsführer Markus Jerger sagte dazu der Funke-Medien-Gruppe, durch den staatlich angeordneten Hausarrest kippe die Stimmung in der mittelständischen Wirtschaft: "Ausdruck dessen sind Trotzreaktionen im Einzelhandel: Geschäfte wollen trotz Lockdown öffnen. Um die Akzeptanz der Corona-Maßnahmen zu erhöhen ist Folgendes notwendig: Weitere Staatshilfen, ein konkreter Fahrplan für die Rückkehr zur Normalität sowie ein erhöhtes Tempo bei den Impfungen. Die bereits zugesagten Hilfen müssen zudem endlich ausgezahlt werden. Der Mittelstand braucht Planungssicherheit und verlässliche politische Rahmenbedingungen.“

Lesen Sie mehr in der Oldenburger-Onlinezeitung, oder in der Berliner Morgenpost. 

Heute schon wissen, was den Mittelstand morgen bewegt.


Jetzt Newsletter abonnieren!

Alle Newsletter