Homeoffice erhöht das Risiko von Cyberangriffen

Das Risiko von Cyberangriffen wird auch bei KMUs insbesondere durch das mobile Arbeiten erhöht. Cyberversicherungen erlangen damit die Bedeutung von Feuerversicherungen und bringen noch weitere Vorteile mit sich. Weiterlesen...

In einem Beitrag der Tagesschau wurde berichtet, dass allein seit Juli 100.000 Cyberangriffe auf kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland stattgefunden haben. Durchschnittlich verursacht ein solcher Angriff einen Schaden von 70.000 Euro. Erst vor kurzem war ein BVMW Mitglied der Wirtschaftsregion Nordbaden-Rhein-Neckar von einem Hacker Angriff betroffen.

Das Homeoffice scheint eine offensichtliche Lösung für den Infektionsschutz im eigenen Unternehmen. Doch dies ist gleichzeitig ein treibender Faktor beim Anstieg der Cyber- Bedrohungen der letzten Monate.

Lösung des Problems kann eine Cyberversicherung sein, die im Fall der Fälle für den Schaden aufkommt. Eine Cyberversicherung biete noch weitere Vorteile, wie beispielsweise ein so genannter IT-Forensiker, der Ihre Daten wiederherstellt oder bei einem Datenleck auch entsprechend wieder löscht.
Wenn Sie Interesse an einer Cyberversicherung haben und so Ihr Unternehmen schützen wollen, dann finden Sie im BVMW-Mitgliederkreis auch hierfür die richtigen Ansprechpartner. 

Folgende Mitglieder können Ihnen beim Thema Cyberversicherungen weiterhelfen:

Versicherungsbüro Becker Ritz Wlasak oHG Karlsruhe
Wahler & Co. GmbH Mannheim
A.S.I. Wirtschaftsberatung GS Karlsruhe

Den vollständigen Beitrag der "Tagesschau" finden Sie hier.

Zur Startseite.