Online-Austausch - “Wie kann ich als deutscher Mittelständler vom Wirtschaftsstandort Lettland profitieren?” - Rückblick

Am Montag, 25. Oktober 2021, fand der Online Austausch “Wie kann ich als deutscher Mittelständler vom Wirtschaftsstandort Lettland profitieren?” statt. Zu Beginn begrüßte Josef Stumpf die Teilnehmer und stellte das Projekt “Chance Lettland” des BVMW Nordbaden-Rhein-Neckar vor, bei dem der BVMW sich gemeinsam mit der Investitions- und Wirtschaftsförderungsagentur Lettland (LIAA) für die außenwirtschaftlichen Aktivitäten von BVMW Mitgliedern einsetzt. 

Im Anschluss stellte Helmuts Salnajs, Leiter der Deutschland-Vertretung der LIAA, kurz die Vorteile des Wirtschaftsstandortes Lettland vor. Dabei ging er auf die optimale Lage zur Erschließung neuer Märkte, die Branchenvielfalt und die weit fortgeschrittene Digitalisierung sowie die vorhandenen Fachkräfte ein. 

Des weiteren sprach Norbert Reiling, LIAA Repräsentant und BVMW-Mitglied, über das DeepTech Atelier, eine dreitägige Konferenz der LIAA, bei der Innovation und StartUps im Vordergrund stehen. Laut Reiling ist Innovation in Deutschland “etwas eingeschlafen” - in Lettland würde man jedoch schnell mehrere Personen finden, die bereit sind, ein neues Projekt zu starten.

Salnajs sprach außerdem über die langjährige Geschichte des Maschinenbaus und der Elektrotechnik in Lettland, beides war schon vor über 100 Jahren präsent. Auch Automobilwerke gibt es schon so lange. Auf diese Branchen ist auch das “Internationale Wirtschaftsforum Maschinenbau und Elektrotechnik” in Riga, Lettland fokussiert. Es werden viele Kunden, Zuliefer und Maschinenbauer aus aller Welt erwartet - wegen der aktuellen Corona-Situation jedoch überwiegend online.

Anschließend sprach Kristine Metuzale, Projektleiterin vom lettischen Unternehmen TILDE, das seit Anfang des Jahres Mitglied beim BVMW Nordbaden-Rhein-Neckar ist. TILDE bietet eine Sprachübersetzungs-Technologie an, die auf künstlicher Intelligenz basiert. Kristine Metuzale erläuterte die Bedeutung von Übersetzungssoftwares, da 60% der Menschen in Europa nicht ausreichend Englisch sprechen, um internationale Kontakte aufzubauen. TILDE benutzt maschinelle Übersetzungsduos, speech to text sowie text to speech Programme und garantiert eine sofortige, flüssige und sichere Übersetzung. Das Unternehmen hat bereits mit Partnern wie dem Auswärtigen Amt oder dem finnischen Premierminister-Büro zusammengearbeitet und ganz aktuell auch die BVMW-Website “internationalisiert”.

Im Anschluss folgte eine Austauschrunde, bei der die Teilnehmer den Impulsgebern Fragen stellten und  ihre eigenen Interessen in Bezug zu Lettland erörterten.

 

Unsere regionalen Partner