Rückblick - Die Neue Seidenstrasse - Chancen für den Mittelstand

Rückblick – Die neue Seidenstraße – Chancen für den Mittelstand Am 27. April 2021 hatten sich zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer zu unserem WebImpuls eingewählt. Dem Start unserer Informationsreihe über die Möglichkeiten die es entlang der ...

Rückblick – Die neue Seidenstraße – Chancen für den Mittelstand

Am 27. April 2021 hatten sich zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer zu unserem WebImpuls eingewählt. Dem Start unserer Informationsreihe über die Möglichkeiten die es entlang der Seidenstraße für mittelständische Unternehmen gibt. 

Agenda

In seiner Begrüßung erinnerte Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, an die rasante Entwicklung der letzten Jahre in der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und China. Er verwies sowohl auf die Herausforderungen als auf die Chancen. Insbesondere die sich in den vielen Ländern auf dem Weg nach China bieten.

Diesen Ball nahm Erich Staake, Vorsitzender des Vorstandes der Duisburger Hafen AG, gerne auf und erzählte vom Aufbau des Duisburger Hafen zum größten Binnenhafen der Welt. Dessen Geschäftsmodell nicht nur darin besteht ein Logistikhub zu sein. In 15 Jahren wurden mehr als 100 Unternehmen angesiedelt und jedes Jahr werden ca. 20.000 Schiffe bzw. 25.000 Züge in dem Hub ent- oder beladen. Mit der Zeit wurde duisport zum bedeutendsten europäischen Standort für Züge aus China. Herr Staake erläuterte nicht nur die imposante Entwicklung des Hafens sondern auch wie er die Chancen entlang der Seidenstraße nutzt. Bspw. durch Projekte in der Türkei, in Minsk, Triest oder 15 Bahnterminals in China und ausgewählten Partnerschaften mit chinesischen Plattformunternehmen. Das hohe Interesse konnte man an den vielen Fragen der Teilnehmenden ablesen. Einer der besten und interessantesten Praxisbeiträge zu dem Thema.

Präsentation

Im Anschluss ergänzte Herr Prof. Dr. Eberhard Sandschneider, Berlin Global Advisors, ehem. Leiter des Arbeitsschwerpunktes Politik China und Ostasiens an der FU Berlin, die Ausführungen von Herrn Staake. Es erklärte sehr ausführlich aus seinen langjährigen Erfahrungen die Sichtweise Chinas und welche Chancen er auf den vielen unterschiedlichen Routen der Seidenstraße sieht. Auch hier konnte man das sehr große Interesse an den vielen Fragen erkennen, welche er sehr ausführlich beantwortete.

Im zweiten Teil der Veranstaltung ging es um Erfahrungsberichte aus drei Ländern, die sich auf einer der vielen Eisenbahnlinien der Seidenstraße befinden.

Gerade Russland fand sehr großes Interesse, nicht nur aufgrund der Spannungen und Sanktionen. Herr Ulf Schneider, Präsident & Founder SCHNEIDER GROUP und BVMW Repräsentant Russland, konnte viele Bedenken ausräumen. Russland sei ein verlässlicher Partner und bietet dem deutschen Mittelstand vielfache Chancen. Bspw. im Kraftwerksbau, bei der Exploration nach Bodenschätzen und natürlich für den Maschinenbau.

Deutschland ist der zweitgrößte Handelspartner der Ukraine. Deutsche Unternehmen exportieren Maschinen, KFZ und Teile und Arzneimittel mit einem Gesamtwert von ca. 5,3 Mrd. USD. Herr Barinov aus unserem Auslandsbüro in der Ukraine berichtet über die vielversprechenden Branchen IT-Outsourcing, Landwirtschaft und Infrastruktur. Alles Bereiche mit hohem Potenzial für den deutschen Mittelstand.

Usbekistan war für viele ein unbeschriebenes Blatt. Herr Nodir Ayupov erläuterte die Digitalstrategie des Landes und die damit verbundenen Chancen für den Mittelstand, ebenso wie in den Branchen Chemie, Pharmazie, Textilwirtschaft oder Landwirtschaft. Ein sehr interessantes Land mit vielen Möglichkeiten. Dies bestätigten auch das hohe Interesse und die vielen Nachfragen.

Ich kann mich nur bei den Experten für die vielen interessanten Informationen bedanken und natürlich bei den Teilnehmenden für die vielen Nachfragen. Eine rundum gelungene Auftaktveranstaltung. Eine großartige Herausforderung für die nächste Veranstaltung und seien Sie dabei, wenn es wieder heißt „Die neue Seidenstraße – Chancen für den Mittelstand“.