Neue Kommunikation - ist die Messe der Zukunft digital oder präsent?

Hat die "alte" Präsenzmesse mit dem besonderen Flair einladender Messestandorte, persönlicher Treffs der Fachwelt, Ordermessen sowie abendlicher Netzwerktreffen samt Messepartys nach Corona ausgedient oder zeigen die Möglichkeiten der Digitalisierung...

Die „Neue Kommunikation“ - wo liegt nach Corona die Zukunft der "Messe & Ausstellung" - digital contra präsent oder doch hybrid?

Hat die "alte" Präsenzmesse mit dem besonderen Flair einladender Messestandorte, persönlicher Treffs der Fachwelt, Ordermessen sowie abendlicher Netzwerktreffen samt Messepartys nach Corona ausgedient oder zeigen die Möglichkeiten der Digitalisierung, Virtualisierung und 24/7 Verfügbarkeit samt Workflow-Management, Zeit und Kostenersparnis und "call to action" neue Wege der Messe von morgen auf? Hierzu gab es einen ExpertenIMPULS am 7.7.2021 BVMW Paderborner Land.

Experten aus dem Bereich Messeservice, Messebau sowie Informationstechnologie disskutierten am 7.7.2021 beim ExpertenIMPULS online zusammen mit Messeausstellern (Anwendern) und Beratern über die Messe, Ausstellungen und Firmendarstellungen der Zukunft.  

Das Ende des Tunnels durch die Corona-Zwangspause ist erreicht, obwohl hinter den ganz großen Events immer noch ein Fragezeichen steht, was Teilnehmerzahlen, Testungen, Hygienekonzepte und Abstandseinhaltung betrifft. Gesellschaft und Wirtschaft befinden sich im Wandel. Wir sind zwischen lang ersehnten „Wiedersehen von Mensch zu Mensch“ auf traditionellen Messe- und Eventschauplätzen und dem neu erfahrenen, virtuellen und oft kostengünstigeren digitalen Erlebnis von der Sofakante aus u. a. im HomeOffice hin und her gerissen!

Viele Mittelständler wollen sich endlich nach Corona persönlich und vor Ort wiedersehen, ob bei Veranstaltungen oder auf Messeevents. Die durch Corona beschleunigte Virtualisierung der Kommunikation bezüglich Messen, Ausstellungen, Firmen- und Produkt- sowie Anwendungspräsentationen, hat uns Vorteile aufgezeigt. So gewinnt man (Reise-) Zeit und spart Kosten durch täglich (24/7) abrufbare Messepräsentationen, ob live oder im Stream. Zudem sind virtuelle Messen menütlich änderbar und erweiterbar. Mehrsprachigkeit ist virtuell nicht mehr das Problem und der "call back" Button zur Kontaktaufnahme und Angebotsaufforderung ist schnell angeklickt.

Einen sehr anschaulichen Fach-Impuls mit Beispielen aus der Praxis im Messebau virtuell und präsent, Ausstellung (Kunstgalerie), Ausstellungsräume (Autohaus Fricke) sowie Freitzeit und Gesundheit (Kommune) hat uns Messeexperte Uwe Friebe von Artist MesseService und -Bau GmbH & Co. KG gegeben. Anschließend haben sich alle Teilnehmer sehr intensiv und konstruktiv in die Diskussion eingebunden.

Kleines Fazit nach einer Stunde BVMW-ExpertenTalk:

- "die Messe" von morgen wird anders sein

-  die Präsenzmesse wird weiterhin seine Daseinsberechtigung haben, flankiert von digitalen Features

-  die "Persönlichkeit" einer Präsenzmesse, Unterhaltung von Mensch zu Mensch, Erlebnis, Fühlen, Riechen und Abschlussfreudigkeit wird digital nicht abzulösen sein

-  Messestände werden kleiner und anders gestaltet sein mit weniger großen Exponaten - Hauptexponat(e), rest digitale virtuelle Darstellungen in Funktion

-  die digitalen Möglichkeiten sind bei Produkt-/ Firmendarstellungen (z. B. Autohäuser, Ausstellungen, Produktionsstätten )samt Drohnentechnik, Avatar, VR/AR nicht mehr wegzudenken

-  professionelle, digitale Lösungen gibt es nicht kostenlos. Auch hier wird investiert, eine längere Zeit der Nutzen und das Kaufverhalten sowie Akzeptanz der Kunden analysiert

- die Zielgruppen (Kunden, Interessenten, Einkäufer) gewöhnen sich "Dank Corona" immer an digitale, virtuelle Lösungen und Kommunikation, dass sollte man berücksichtigen

- Hybrid-Lösungen sind ein Weg. Digitale Formate unterstützen dabei die Messevor- und Nachbereitung (Akquise, Vorabinfo, Orientierung, Infos weiterleiten, Kontaktaufnahme)  

Der BVMW Paderborner Land wird das Thema "Messe der Zukunft" weiter mit seinen Mitgliedern in Veranstaltungen verfolgen. Hier kommt es vor allem auf aktuelle Erfahrungen, realisierbare Lösungen und Best practice Beispiele der Messeaussteller an, wie und ob man digitale Lösungen und Präsenzlösungen vor Ort in den Fokus nimmt um erfolgreich zu sein und zu bleiben.