Mittelstand blickt besorgt auf das Bürgergeld.

Das für 2023 vorgesehene Bürgergeld stößt bei Der Mittelstand.BVMW weiterhin auf Skepsis. Kurt Mezger, Landesbeauftragter Politik in BaWü berichtet: „Aus vielen unserer kleinen und mittleren Mitgliedsunternehmen, die gerade besonders unter dem

Arbeitskräftemangel leiden, hören wir die Befürchtung, dass mit dem höheren Bürgergeld und gleichzeitig weniger Sanktionen der Anreiz verloren geht, eine Arbeit überhaupt noch aufzunehmen“.
Der Mittelstandverband erwartet keinen nennenswerten Beitrag zur Entwicklung des Arbeitsmarkts durch die neue Regelung.  Durch den Arbeits- und Fachkräftemangel verzeichnet die Wirtschaftsleistung bereits jetzt einen jährlichen Verlust in Milliardenhöhe.  Dies allein sollte für die Bundesregierung Anlass sein, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um Langzeitarbeitslose und Geringqualifizierte in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Hilfreicher wäre es Mittel in der Bundesagentur für Arbeit freizumachen, um diejenigen wirksamer zu unterstützen, die wieder eine Berufstätigkeit aufnehmen oder einen Schulabschluss nachholen wollen.