Julian Lauth, Holzfreude, gewinnt BVMW-Mittelstandspreis 2019

Sue van Bömmel schaffte es als Inhaberin des Juwelierfachgeschäfts Burck in Friedberg Bewährtes und Innovatives miteinander zu verbinden; Julian Lauth, Gründer der Schreinerei Holzfreude, hat keinerlei Probleme Fachkräfte und Auszubildende zu bekommen und Daniel Gal, Gründer von GAL Digital, setzt mit seinen Angeboten komplett auf digitale Anwendungen und war in vielen Dingen Vorreiter. Die Unternehmerin und die beiden Unternehmer standen am 14. November 2019 auf der Bühne Rede und Antwort und stellten sich und Ihr Unternehmen vor. Sie waren die Finalisten des Mittelstandspreises 2019 der Region Wetterau.

Bereits zum 5. Mal wurde in der Region der BVMW-Mittelstandspreis verliehen. Warum eigentlich? Uns ist es wichtig, Unternehmerpersönlichkeiten für ihr Engagement in Wirtschaft und Gesellschaft öffentlich zu ehren und ihre Vorbildrolle als Leistungsträger zu würdigen. Wir wollen mit der Auslobung des Preises Mut machen, ein Unternehmen zu führen, zu gründen, eines zu kaufen oder die Nachfolge innerhalb der Familie zu übernehmen. Es gibt immer weniger Gründer und Gründerinnen in Deutschland, es ist schwierig eine gute Nachfolge zu bekommen, nicht immer geht das aus der Familie heraus. Aber an diesem Abend haben wir gute Beispiele für gelungenes Unternehmertum vorgestellt. Es ist uns eine Herzensangelegenheit diese Unternehmer ins Rampenlicht zu rücken.
Von Anfang an stand dem BVMW eine engagierte Jury zur Seite: der Wetteraukreis, die Wirtschaftsförderung Wetterau, die Sparkasse Oberhessen, die Wetterauer Zeitung, die OVAG, die IHK Gießen-Friedberg und immer der letztjährige Gewinner, diesmal Elke Möller, Geschäftsführerin der Seniorenresidenz in Bisses.

Neben den drei Finalisten haben sich zwei weitere Unternehmer vorgestellt: Rinku und Ramesh Sharma, die Gründer von Techeroes in Bad Vilbel. Techeroes hat es sich zum Ziel gemacht, Schüler und Schülerinnen frühzeitig mit Coding und Robotic vertraut zu machen. Da die beiden Brüder wirklich taufrische Unternehmer sind, hat die Jury beschlossen, sie aus der Bewertung herauszunehmen, weil sie die Kriterien gar nicht ausfüllen können. Die Jury fand aber ihre Geschäftsidee so wichtig für die Zukunft, dass sie mit einem Sonderpreis „Start Up“ ausgezeichnet wurden. Bernd-Uwe Domes von der Wirtschaftsförderung im Wetteraukreis hielt die Laudatio und überreichte den von @one IT gespendeten Preis von zwei Karten für ein Spiel der Roten Teufel Bad Nauheim.

Ute Tiegs von "klar führen" hielt die Keynote „Leadership ist eine Frage der Haltung“. Sie berichtete sehr authentisch aus ihrer eigenen Führungserfahrung und aus den Seminaren, die sie inzwischen anbietet. Erfolgreiche Führung beruht zur Hälfte auf der Haltung einer Führungskraft gegenüber ihrer Rolle und ihrer Aufgabe. Wertschätzender Umgang mit den Mitarbeitern macht weitere 25% aus. Fach- und Methodenkompetenz sind weniger wichtig als man erwartet. Sie gab dem Publikum eine Anregung mit: „Hören Sie Ihren Mitarbeitern genau zu. Hören Sie bis zum Ende zu. Viele hören zu, und überlegen schon die Antwort. Hören Sie zu, um zu verstehen und nicht um zu antworten. Sie werden erstaunliche Dinge erfahren.“

Malu Schäfer interviewte die drei Nominierten, damit die Gäste des Abends die Unternehmer besser kennen lernen. Alle drei bilden aus und sorgen so für den Nachwuchs im Unternehmen. „Wer bei uns drei Jahre in Ausbildung war, hat die DNA des Unternehmens kennen gelernt. Wir wissen dann, ob wir zusammenpassen“, so Daniel Gal. Julian Lauth ergänzt: „Für mich ist es ganz wichtig auszubilden. Mein erster Angestellter war ein Azubi, wir stellen schnell fest, ob wir gemeinsam arbeiten können.“ Sue van Bömmel hat es geschafft ein Traditionsunternehmen in moderne Zeiten zu überführen. Schon vor über 10 Jahren hat sie einen Online-Shop programmieren lassen: „Viele rieten mir, die Finger davon zu lassen, weil das niemand braucht. Da kann ich sein wie ein Panzer, ich habe mich nicht beirren lassen und habe das mit Erfolg durchgezogen.“ Sich nicht beirren zu lassen und an seiner Idee festzuhalten, das scheint ein Erfolgsgeheimnis von Unternehmer zu sein. Wir hoffen, dass das es viele hartnäckige Nachahmer gibt.
Beate Hammerla, die Geschäftsführerin der IHK Gießen-Friedberg, hielt die Laudatio auf den Sieger: Julian Lauth, Gründer der Holzfreude. Er habe mit neuen Ideen, viel Herzblut und Engagement ein altes Handwerk in neue Zeiten geführt. Der Erfolg gibt ihm recht. Der Preis ist verdient. Alle Nominierten erhielten eine Urkunde, den Pokal nahm Julian Lauth mit nach Hause. Weiterhin viel Erfolg. Stimmen aus dem Publikum: „Wer heute nicht hier war, hat tolle Unternehmer verpasst.“ „Das sind wirklich Vorbilder, alle, die heute Abend auf der Bühne standen.“ „Wunderbare unterschiedliche Unternehmer, ein Traditionsunternehmen, ein Handwerker und ein New Technology Unternehmer.“ „Wir haben schon klasse Unternehmer in der der Region.“

Die Wetterauer Zeitung hat im Vorfeld der Preisverleihung die Nominierten portraitiert:

Sue van Bömmel
Daniel Gal
Julian Lauth

Die Wetterauer Zeitung vom 16. November 2019 über die Preisverleihung

Mehr Info zu den Unternehmen:

https://www.holzfreude.de/
https://www.juwelier-burck.de/
https://www.gal-digital.de
https://techeroes.de/


 


Wir danken unseren Sponsoren


Und unseren Unterstützern

Unsere regionalen Partner