Eine Frage der Haltung

Ralf Juhre, ingenior GmbH, Bruchköbel, zum Thema „Exzellenz - wie entsteht outstanding Performance?“

Ralf Juhre, ingenior GmbH, Bruchköbel, zum Thema „Exzellenz - wie entsteht outstanding Performance?“

Sich einmal ungezwungen, ohne Agenda mit anderen Unternehmer*innen auszutauschen, sich in persönlicher Atmosphäre bei einem Drei-Gang-Menü besser kennenzulernen, um intensiver netzwerken zu können – das war die Intention des BVMW Business Dinners am vergangenen Donnerstag. Sebastian Dieckhoff und sein Teichhaus-Team zauberten für die 21 Gäste einen feinen Gaumenschmaus, der keine Wünsche offen ließ.

Auf die Gaumenfreuden folgte ein Impulsvortrag zum Thema „Exzellenz - wie entsteht outstanding Performance?“ Ralf Juhre, Jahrgang 1967, ist leidenschaftlicher Verhaltenstrainer, Berater, Coach und anerkannter Experte für Führungskräfte- und Organisationsentwicklung. Potenzialentfaltung, Querdenken und Horizonterweiterung sind bei ihm Programm. In seinem kurzweiligen und informativen Vortrag ging er der Frage nach, ob man Menschen zu Exzellenz erziehen kann. Erstaunliche Antworten erfuhr er von Mr. Excellence himself, Horst Schulze. Er hatte das große Glück, dem „Welthotelier“ einst persönlich zu begegnen. Der Deutsche ist Mitgründer der US-Hotelgruppe Ritz-Carlton und hat in der Luxushotellerie Maßstäbe gesetzt. Juhre wollte von ihm wissen, „wann haben die Mitarbeiter Lust, Performance zu bringen? Was motiviert Menschen?“ Mitarbeiter sind Herz und Seele eines Unternehmens. Als Unternehmer muss man jeden – egal ob Zimmermädchen oder Wäscheservice oder Rezeptionist – anerkennen und respektieren. „Hilf ihnen dabei, den Job nicht einfach nur als Job sehen, sondern als Möglichkeit, jeden Tag das Beste zu geben.“ Nur so können sie ihr Potenzial entfalten und erfolgreich sein. Getreu dem Motto „Ladies & Gentlemen serve Ladies & Gentlemen“. Dann entsteht ein reines Win-Win-Verhältnis, dann hat ein Unternehmen so wenige Verlierer wie möglich im System. Es herrscht gemeinhin in der Welt leider die Auffassung: „Wer ethisch gut vorgeht, ist am Ende der Dumme“. Das ist ein Irrtum!, sagt Juhre. In der anschließenden Diskussion kam die Frage auf, ob und wie man diese Verhalten konditionieren kann. Die Antwort lautet: „Man muss anleiten und vorleben“. Es ist eine Frage der persönlichen Haltung und hat ganz viel mit Sozialisierung, Wertung und Erziehung zu tun.

Letztlich basiert Exzellenz auf einem einfachen Prinzip: Behandle die Menschen so wie Du behandelt werden möchtest und schaffe vertrauens- und respektvolle Beziehungen. Dabei ist es wichtig, sich auf den Zweck zu konzentrieren, sich bei klarer Rollen- und Aufgabenverteilung auf gemeinsame Ziele auszurichten, in denen funktionierende Prozesse und Abläufe der Zusammenarbeit die Basis sind. Und genau das ist Ralf Juhres Passion. Ihm ist es ein Anliegen, Potenziale zu entfalten – Menschen und Organisationen erfolgreich zu machen. Seit fast 30 Jahren ist er im In- und Ausland unterwegs, um destruktive Verhaltensweisen und mentale Blockaden in Organisationen aufzudecken sowie Veränderungsprozesse erfolgreich zu initiieren und zu begleiten. Mit der Gründung der ingenior training & consulting GmbH entstand ein Systemhaus, das auf Führungskräfte- und Organisationsentwicklung sowie Sozialkompetenztraining für Ingenieure und Techniker spezialisiert ist.


Firmeninfo
ingenior training & consulting GmbH
Blochbachstr. 34a
63486 Bruchköbel
Telefon: +49 (0) 6181 94534 0
Telefax: +49 (0) 6181 94534 20
E-Mail: info@ingenior.de
https://ingenior.de


(Text und Bild: Annette Windus, Redaktionsbüro Wortschatz)