Pilotprojekt: Schülerpraktikum im Homeoffice

Erfolgreiche Premiere bei der PROTAKT Projekte & Business Software AG, Bad Nauheim

Corona hat unser aller Leben gründlich auf den Kopf gestellt und wird es auch noch weiterhin tun. Die Einschränkungen, die wir zwangsläufig auf uns nehmen mussten, haben andererseits aber eine neue Kreativität freigesetzt. Neben Ausbildung und Studium zum Beispiel auch im Bereich der Schülerpraktika.

Seit Jahren bietet PROTAKT Schülern gymnasialer Oberstufen die Möglichkeit, ein Berufspraktikum zu absolvieren und die Arbeit in der IT kennenzulernen. Aber wie kann ein Schülerpraktikum aussehen, wenn sich der größte Teil der PROTAKT-Mitarbeiter seit Beginn der Pandemie im Homeoffice und nicht im Büro befindet? Ganz einfach: ebenfalls im Homeoffice! Gesagt, getan. Und so hatte das Pilotprojekt im Januar mit der 18-jährigen Lisa, Schülerin einer 12. Klasse mit Schwerpunkt IT und Biologie, in der Johann-Philipp-Reis-Schule, Premiere. Natürlich läuft ein Praktikum online anders ab als in der Firma. Doch gelang es aufgrund der positiven Onboarding-Erfahrungen im Ausbildungsbereich, dass Lisa einen guten Einblick ins Unternehmen, die Aufgabenbereiche und Abläufe bei PROTAKT vermittelt werden konnten. Der Onboardingplan beinhaltetet Meetings, um alle Teams kennenzulernen oder die Basisinhalte vorgestellt zu bekommen. In wöchentlichen Meetings wurde sich ausgetauscht, wie die Einführung und die Integration ins Team läuft.

Zwar ist die Arbeitsatmosphäre nicht darstellbar wie im Präsenzpraktikum. Dennoch gelang es, die Termine und Tagesaufgaben in den Bereichen Marketing, Finanzbuchhaltung und IT praxisnah zu vermitteln. „Bei dieser Art von Praktikum ist es wichtig, sich gut selbst zu organisieren. Es braucht viel Eigenverantwortung“, sagt Laura Baum vom HR-Team der PROTAKT. Lisa erhielt Einblick in die verschiedenen Bereiche, wobei ihr der Bereich Entwicklung am besten gefallen hat. Schon vor dem Praktikum hat sie sich in der Schule für Software-Entwicklung interessiert und sieht sich in ihrer späteren Berufswahl bestätigt. Insgesamt hat sie einen sehr guten Eindruck in das Berufsleben eines Informatikers bekommen und kann sich ihre berufliche Zukunft nun viel besser vorstellen. Es gab es keine Schwierigkeiten während des Online-Praktikums im Homeoffice, wenngleich auch die spontanen Gespräche mit Kollegen gefehlt haben, die ein Präsenzpraktikum so mit sich bringen.

Laura Baum würde gerne den jungen Leuten noch folgendes mit auf den Weg geben: „Du bist neugierig auf die Berufswelt, aber es gibt zu viele Chancen und Möglichkeiten da draußen? Dann nutze unbedingt alle Deine Möglichkeiten zur beruflichen Orientierung. Sei dabei einfach Du selbst! Zeige Motivation, Eigeninitiative und Offenheit, dann kann nichts schief gehen. Wenn Du Interesse an der „IT-Welt“ hast, kannst Du bei PROTAKT spannende Eindrücke gewinnen.“

Zwar wurden die Einschränkungen aktuell gelockert, doch die Pandemie ist längst noch nicht vorüber. Die nächste Welle ist nicht auszuschließen. Das Beispiel „Praktikum im Homeoffice“ könnte Schule machen. PROTAKT ist nach der erfolgreichen Premiere auf jeden Fall gewappnet.

Kurzvorstellung PROTAKT:
Wir sind Experten für ERP-Software. Mit unseren Unternehmenslösungen auf Basis von Microsoft Dynamics optimieren wir die Geschäftsprozesse unserer Kunden in Deutschland und Europa. Wir arbeiten in einem jungen Team mit mehr als 35 Kolleg*innen.


Firmeninfos
PROTAKT
Projekte & Business Software AG
Frankfurter Straße 26
61231 Bad Nauheim
Telefon: 06032 9660-00
Telefax: 06032 9660-09
E-Mail: info@protakt.de
https://www.protakt.de


(Text Annette Windus, Redaktionsbüro Wortschatz)