Herzlich willkommen im BVMW: Isabel Salecker, VorReiter, Friedberg

Gründerin mit Startnext-Kampagne im Parcours + + + Isabel Salecker ist Vorreiterin mit Leib und Seele. Nicht nur, was das Reiten an sich und die gute Grundbeziehung zum Pferd betrifft.

Isabel Salecker setzt sich auch für mehr Nachhaltigkeit im Reitsport ein. Sie hat Anfang des Jahres unter dem Namen „VorReiter“ gegründet. Schon früh ist sie mit dem Thema Nachhaltigkeit in Berührung gekommen. Und seit ihrer Bachelor-Thesis, bei der es um die Arbeitsbedingungen in Südindien ging, beschäftigt sie sich umso intensiver damit. VorReiter – der Name kommt nicht von ungefähr. Per Definition war ein Vorreiter früher u.a. Führer eines Pferdegespanns, das er auf einem der Zugpferde sitzend lenkte. Im übertragenen Sinn steht Vorreiter für eine Person, die etwas Neues als erste tut. Also ein Pionier und Wegbereiter. Und genau das ist Isabels Mission. VorReiter ist aus dem Wunsch heraus entstanden, eine nachhaltige Alternative zu der herkömmlich produzierten Bekleidung im Reitsport zu erhalten. Und so war die Überlegung: „Entweder warten, bis es einer macht oder selber machen.“ Nun, die Antwort war schnell klar, und nach eingehender Recherchearbeit stellte die passionierte Reiterin fest: „Ist machbar!“ Sie möchte ihren Teil dazu beitragen, doch sei sie weder die erste noch die einzige, wendet sie bescheiden ein. In den letzten Monaten hätten sich andere Marken gegründet, die ebenfalls nachhaltig produzieren. Dennoch, in der Region Wetterau kann kein anderer dieses Alleinstellungsmerkmal vorweisen.

 

Mehr Nachhaltigkeit im Reitsport

VorReiter setzt sich ein für mehr Nachhaltigkeit im Reitsport. Vereint werden farblich aufeinander abgestimmte Turnieroutfits für die Working Equitation sowie Reitbekleidung für Freizeitreiter mit einer nachhaltigen Herstellung. Dafür werden alle Produkte zu fairen Arbeitsbedingungen aus umweltschonenden Stoffen in Portugal hergestellt. Die Angestellten der Näherei haben feste Arbeitsverträge mit geregelten Arbeitszeiten, Urlaubstagen und Festgehalt. Alles Dinge, die selbstverständlich sein sollten.

Das Ziel von VorReiter ist: Made in Europe entlang der gesamten Lieferkette! „Wir setzen uns dafür ein, dass eine umweltschonende Produktion unter Berücksichtigung aller Arbeitsstandards eines Tages der Standard wird“, ist Isabel fest entschlossen. Andere renommierte Hersteller produzieren beispielsweise in China.

 

Startnext-Kampagne – In gutem Reiten

Damit VorReiter im Parcours den Erfolgskurs einschlagen kann, hat Isabel Salecker eine Crowdfunding-Kampagne gestartet: https://www.startnext.com/vorreiter-in-gutem-reiten. Unter diesem Link können Interessierte das Nachhaltigkeits-Projekt unterstützen und während des Vorverkaufs zum reduzierten Preis shoppen. Deadline für die Beteiligung ist der 16. Januar 2021. Die Auslieferung der bestellten Bekleidung soll im April 2021 erfolgen.

 

Turnierreitbekleidung für die Working Equitation aus nachhaltigen Stoffen:

So wie in jeder Sportart, gibt es auch in der Working Equitation einen besonderen Dresscode auf den Turnieren, es darf vergleichsweise bunt geritten werden. Grundsätzlich sind alle Farbkombinationen erlaubt, solange das Turnieroutfit aus gedeckten Farben zusammengestellt wird. VorReiter bietet die Möglichkeit, in einem einzigen Shop alle vier, farblich abgestimmten Teile für das nächste Turnieroutfit zu erhalten. Nicht nur Reithose, Reitweste und Reitjackett, sondern auch die hierzu passende Satteldecke für das Pferd.

 

Was ist Working Equitation?

Viele Reiter kommen aus dem Western- oder Dressurreiten und finden im Working Equitation eine neue Heimat – aber was ist das eigentlich? So viel sei gesagt: es ist keine neue Reitweise, sondern eine neue Disziplin. Working Equitation fasst die alten europäischen Arbeitsreitweisen zusammen. Sie sind die Ursprünge des Westernreitens. Arbeit am Rind gab es in Europa in Portugal, Spanien, Frankreich und Italien. Für die Insider: Die Arbeitsreitweisen werden in den fortgeschrittenen Leveln einhändig auf blanker Kandare geritten. Die Einsteigerlevel dürfen beidhändig auf Trense oder Kandare mit Unterlegtrense geritten werden. Ein Working Equitation-Wettbewerb besteht aus drei Prüfungen, Dressur, Dressurtrail und Speedtrail. Die vierte Prüfung der Rinderbewerb ist je nach ausgeschriebenem Turnier optional.

 

Firmeninfo
VorReiter Isabel Salecker
Auf dem Biek 12
61169 Friedberg
Tel.: +49(0)176-43354802
E-Mail: isabel.salecker@vorreiter-reitsport.de
Mehr Infos: https://vorreiter-reitsport.de

 

(Text: Annette Windus, Redaktionsbüro Wortschatz)