„Digitalisierung ist kein Teufelswerk!"

Im Gespräch mit Thomas Novak, @one IT GmbH, Friedberg

Seit fünf Jahren ist @one IT Mitglied im BVMW. Da coronabedingt nicht gefeiert werden kann, überreichte Malu Schäfer kürzlich einen Pokal an Thomas Novak, verbunden mit dem Dank für das bisher entgegengebrachte Vertrauen und dem Wunsch auf weitere gute Zusammenarbeit.

Wir sind längst in einer digitalisierten Welt angekommen. Die einfachste Definition von Digitalisierungbesagt, dass analoge Inhalte oder Prozesse in eine digitale Form oder Arbeitsweise umgewandelt werden. Die Digitalisierung betrifft nicht mehr nur klassische IT-Unternehmen, sondern Unternehmen quer durch sämtliche Branchen und Sektoren.

Mit 20 Jahren Erfahrung im IT-Service ist das IT-Unternehmen @one IT in Friedberg bestrebt, den reibungslosen Ablauf des geschäftlichen Alltags von Unternehmen mit einer effizienten und gut strukturierten IT zu gewährleisten. Der IT-Service stellt den Bedarf des Unternehmens in den Mittelpunkt, sodass schnell auf Anforderungen reagiert werden kann. Dank des umfangreichen Rundum-Services haben Kunden von @one IT einen Dienstleister, der ihnen in allen Bereichen ihres IT-Bedarfs mit Rat und Tat zur Seite steht. Thomas Novak ist seit der Gründung des Unternehmens im September 2001 geschäftsführender Gesellschafter. Der 53-jährige Diplom-Ingenieur (Technische Informatik) lässt die Entwicklung der letzten zehn Jahre der Digitalisierung Revue passieren. „Zuallererst muss man zwischen der allgemeinen Entwicklung und der Entwicklung in unserem IT-Unternehmen unterscheiden: Als IT-Unternehmen können wir schon seit vielen Jahren, im technischen Bereich, für und mit unseren Kunden im Prinzip von überall aus arbeiten“, erläutert er. Getriggert durch einen großen Kunden konnte die @one IT seit 2014 eine ganze Menge Erfahrung mit dem Einsatz von Lync/Skype for Business machen, d. h. den Kontakt über digitale Medien in Telefon- oder Videokonferenzen und den direkten Zugriff auf die Computer der Kunden via Fernleitung. Seine ersten Gedanken waren gar nicht so positiv, erinnert er sich, als besagter Kunde mitteilte, dass von August 2014 ab primär von Remote gearbeitet werden sollte. Seine Befürchtungen bewahrheiteten sich in den ersten Monaten, dass ohne den persönlichen Kaffeeküchen-/Kantinen-Kontakt viele Dinge nicht mehr „zwischen Tür und Angel“ kommuniziert würden. Aber als im Laufe der Monate immer mehr Mitarbeiter des Kunden ebenfalls von zu Hause arbeiteten und Skype als Kommunikationstool verwendet wurde, war auch @one IT wieder 1:1 dabei.

Bei @one IT intern kann man sich schon seit Jahren in alle Kundennetze einwählen. Vor-Ort-Termine beim Kunden konnten so auf ein Minimum reduziert werden. Das spart nicht nur Zeit, Kosten und Nerven, sondern schont auch noch die Umwelt. Im Backoffice-Bereich der @one IT, und auch im Zusammenspiel vom Backoffice mit der Technik, wurde vor zwei Jahren durch die Einführung eines ERP-Systems eine digitale Welt erschaffen. Fast alle Prozesse im Unternehmen, von der Angebotserstellung bis zur Abrechnung, inklusive der technischen Daten aus dem ins ERP-System integrierten Ticketsystems, werden so gehändelt. Allein die Einsparungen an Kopien seien „baumhoch“, so Novak.

Der digitale Wandel ist in vollem Gange. Die technologischen Entwicklungen sind rasant und verändern die Art, wie wir uns informieren, wie wir kommunizieren, wie wir konsumieren – kurz: wie wir leben. Die Digitalisierung findet nicht nur im Firmenbereich statt, auch im öffentlichen und privaten Bereich erleben wir dies immer intensiver. Z. B. möchte Darmstadt zur „digitalen Stadt“ werden und entwickelt Projekte zur Ressourceneffizienz und Verbesserungen im Betriebsablauf bei den Straßenbahnen, bargeldlose Bezahlung via Handy, freies WLAN, digitale Gebäudenavigation etc., weiß Novak und fasst zusammen: „Es gibt unendlich viele Ideen. Wenn man sieht, was sich in den letzten zehn Jahren getan hat – wer hat heute kein Smartphone? – dann bleibt es spannend zu sehen, was sich in den nächsten zehn Jahren ergeben wird.“ Noch ist bei @one IT nicht alles digitalisiert. Rund um die Buchhaltung seien „noch ein paar Ecken offen“. Aber die letzten Tests von und nach Datev laufen gerade und sind wohl Anfang 2021 umgesetzt, ist Novak zuversichtlich. Die Mitarbeiter sind inzwischen alle mit Laptops und Headsets ausgestattet und haben sich an die neuen – zugegeben etwas unpersönlicheren – Kommunikationsformen via Zoom, Skype und Teams gewöhnt. Auch die anfänglichen Probleme, z. B. beim Unterschreiben von Dokumenten konnten  mittlerweile durch digitalisierte Signaturen gelöst werden.

Was hat Corona digital vorangetrieben?
Zögernde Betriebe wurden über Nacht gezwungen, sich mit der Digitalisierung auseinanderzusetzen. Die Selbstverständlichkeit und Akzeptanz der Notwendigkeit zur Digitalisierung ist gestiegen.

Homeoffice ist viel selbstverständlicher geworden. Aber auch im Privaten geht das Leben neue Wege, zum Beispiel mit virtuellen Museen und Konzerten.

Seit fünf Jahren ist @one IT Mitglied im BVMW. Da coronabedingt nicht gefeiert werden kann, überreichte Malu Schäfer kürzlich einen Pokal an Thomas Novak, verbunden mit dem Dank für das bisher entgegengebrachte Vertrauen und dem Wunsch auf weitere gute Zusammenarbeit. In all den Jahren hat sich der BVMW immer am Puls der Zeit und offen für neue Wege gezeigt. So auch in der Kommunikation, die sich gerade jetzt während der Corona-Pandemie rasant verändert. Der BVMW geht den digitalen Weg vorbildlich mit und motiviert mit vielfältigen Angeboten seine Mitglieder, sich auf die erweiterte digitale Kommunikation einzulassen.


Firmeninfo
@one IT GmbH
Pfingstweide 20
61169 Friedberg
Tel.: +49(0)6031 670420-13
Fax: +49 6031 670420-12
E-Mail: tnovak@one-it.de
Mehr Infos: https://www.one-it.de



(Text: Annette Windus, Redaktionsbüro Wortschatz)