Virtuelles Führen - Neue Herausforderungen im BGM

In diesem Online Event zusammen mit der DAK wurde das Thema „Führen“ mal aus der Sicht der „gesundheitlichen Verantwortung für Mitarbeiter“ betrachtet.

Dagmar Mayer vom Kreisverband Rheinisch-Bergischen-Kreis und Rhein-Sieg-Kreis/Ost präsentierte die Vortragenden des Abends, Herrn Stefan Dopheide, Resilienz-Coach und Trainer für multimodale Stressbewältigung) und Martin Gödde (Bezirksleiter im Kooperationsvertrieb der DAK).

Der BVMW und die DAK haben sich die gemeinsame Aufgabe für das „Betriebliche Gesundheitsmanagement“ auf die Fahnen geschrieben und durch diese Kooperation kann der BVMW den Unternehmen viele Maßnahmen im Bereich BGM/BGF anbieten.

Herr Gödde erläuterte kurz die Motivation der DAK, die zu der Zusammenarbeit mit dem BVMW geführt hat und überließ dann dem Hauptreferenten Stefan Dopheide das Feld.

Herr Dopheide wies gleich einleitend eindrücklich darauf hin, dass durch die Corona-Erfahrungen die Anwesenheitspflicht für immer abwesend sein wird.

In seinen interessanten Ausführungen machte er sowohl die positiven als auch die negativen Konsequenzen daraus sichtbar.

Die Arbeitswelt hat sich verändert und die Zusammenarbeit der Menschen und vor allem die Führungskultur, wird sich dem nachhaltig anpassen müssen.

Unternehmen haben plötzlich zusätzliche Verantwortung, auch für die gesundheitliche Seite von Beschäftigungsverhältnissen.

Die Zauberformel ist hier Achtsamkeit und Verantwortung für die Mitarbeiter. Das bedeutet, das Ohr am Geschehen und bei den Mitarbeitern zu haben. Die Führungskraft muss darauf achten, allen geforderten Aspekten gerecht zu werden.

Zum Schluss der Veranstaltung wies Dagmar Mayer darauf hin, dass zu dieser interessanten und wichtigen Thematik zukünftig weitere Veranstaltungen folgen werden.

Video

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen