alka celic

Interview mit
Alka Celić

Inhaberin der Agentur CSR-Ce | CSR & Nachhaltigkeit

 

DER Mittelstand.: Wie sind Sie dazu gekommen, Unternehmerin zu werden?

Das war eine klare Bauch-Entscheidung! 2012 hatte ich eine Ausbildung zur Managerin für Nachhaltigkeit und CSR (Corporate Social Responsibility) gemacht. Danach hieß es, Farbe zu bekennen: Bleib‘ ich dran an dem Thema oder mach‘ ich weiter in meinen sicheren Job in leitender Position bei einem marktführenden Rettungs-Dienstleister? Mein Bauch sagte: Dranbleiben!

Es kamen harte Jahre, denn Nachhaltigkeit war damals eher noch ein Marketingthema. Nur wenige Firmen wollten ökologisches und soziales Wirtschaften wirklich in ihre Unternehmensstrategie intergieren. Die Zeit war noch nicht reif! Jetzt nimmt die Nachhaltigkeit volle Fahrt auf. Die Veränderung des Klimas und die Folgenden sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen – nicht zuletzt durch die erschreckende Flutkatastrophe in Westdeutschland in Sommer 2021 und die heißen und trockenen Jahre 2018 bis 2020.

DER Mittelstand.: Wenn Sie in der Zeit zurückgehen könnten, würden Sie denselben Weg nochmal gehen? Oder würden Sie etwas anders machen?

Ja, ich würde den Schritt wieder machen. Mit mehr Mut! Ich würde mich von Anfang an fachlich beraten lassen, um mich besser zu positionieren. Ich hatte einen Bauchladen, wollte alles anbieten. Es fehlte der Fokus. Für meine Zielgruppe war nicht erkennbar, was ich mache. Ich kann deshalb nur jeder Gründerin raten, sich Fachleute zu holen, um sich gleich zum Start strategisch richtig aufzustellen.

DER Mittelstand.: Welche Entscheidung würden Sie für sich als die Wegweisendste bezeichnen oder auch die, aus der Sie am meisten gelernt haben?

Das größte Wagnis war für mich der Schritt von der Festanstellung in die Selbstständigkeit. Denn ich habe ein Bedürfnis nach Sicherheit. Man könnte auch sagen: Das Unternehmertum ist mir nicht in die Wiege gelegt. Zugleich wurde die Nachhaltigkeit zur Herzensangelegenheit. Ich spürte, welche Dynamik das Thema hat, und dass ich etwas bewegen kann.

Nachdem es anfangs nicht optimal lief, war eine Hybrid-Lösung der beste Weg: Ich begann parallel zu meiner selbstständigen Tätigkeit als Projektmanagerin im Bereich Erneuerbare Energien in Teilzeit zu arbeiten. Das ist bisher eine spannende Konstellation, die sich gut ergänzt. Nächstes Ziel ist jetzt die Selbstständigkeit!

DER Mittelstand.: Womit beschäftigen Sie sich derzeit besonders intensiv?

Durch Corona hat sich mein Wirkungskreis enorm vergrößert. Meine digitalen Workshops werden von Kunden aus der ganzen D-A-CH-Region gebucht. Deshalb habe ich meine Website gerade überarbeitet. Dazu kommt, dass sich der Anspruch an nachhaltige Inhalte spürbar ändert, es entsteht eine intrinsische Situation.

Die Kunden messen Klima- und Umweltschutz inzwischen einen deutlich höheren unternehmerischen Wert bei und agieren nicht mehr nur aufgrund politischer Entscheidungen und veränderter Gesetzgebungen. Man kann auch sagen: Die Kunden kommen jetzt öfter freiwillig zu mir!

DER Mittelstand.: Welche Botschaft möchten Sie anderen UnternehmerInnen mitgeben?

Behaltet Euer Ziel vor Augen! Macht keine Umwege! Und macht vor allem von Euch reden! Weibliches Unternehmertum ist immer noch nicht für alle selbstverständlich. Kooperatives Netzwerken auf Augenhöhe zwischen Unternehmerinnen und Unternehmern – das ist mein Traum.

Infos zur Person

„Ökologischer und sozialer, aber trotzdem mit Ertrag – das muss doch gehen!“: Mit dieser Überzeugung gründete Alka Celić 2013 ihre Agentur CSR-Ce in München. Seitdem berät sie Unternehmen, nachhaltig zu denken und zu handeln. Die gebürtige Württembergerin mit kroatischen Wurzeln hat in Heidelberg Anglistik und Geschichte studiert und sich später zur PR-Beraterin ausbilden lassen. 2012 absolvierte sie an der Uni Rostock ein Fachstudium zur CSR-Managerin. Zu ihren Kunden zählen Finanzdienstleister, Unternehmen aus der Automotive-Branche und Beratungsunternehmen. Für sie führt Alka Celić Workshops durch und erstellt Nachhaltigkeitsberichte, mit denen die Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten transparent machen.

www.csr-ce.de