Portrait Anja Offermann

Interview mit
Anja Offermann

Scholz & Offermann SteuerberatungsGmbH

 

DER Mittelstand.: Wie sind Sie dazu gekommen, Unternehmerin zu werden?

Bereits als Schülerin in der Oberstufe habe ich in einem Steuerbüro gejobbt. Während dieser Tätigkeit habe ich mein Interesse am Steuerrecht gefunden und ich wusste, dass ich in diesem Bereich arbeiten möchte.

Nach dem Abitur habe ich dann ein Studium an der Fachhochschule für Finanzen absolviert und war zunächst als Finanzbeamtin auf der „anderen“ Seite tätig.

Das starre Verwaltungskorsett entsprach allerdings nicht meinen Vorstellungen von moderner und flexibler Arbeit. Deshalb habe ich nach dem Steuerberaterexamen meine Lebenszeitverbeamtung gegen die Selbstständigkeit in eigener Kanzlei getauscht.
Hier gestalte ich moderne Arbeitsstrukturen und bin proaktiv beratend tätig.

 

DER Mittelstand.: Wenn Sie in der Zeit zurückgehen könnten, würden sie denselben Weg nochmal gehen? Oder würden Sie etwas anders machen?

Den Weg in die Selbständigkeit habe ich nie bereut. Ich freue mich tatsächlich auf jeden Arbeitstag und würde die Entscheidung auf jeden Fall wieder so treffen.
Mit meinem heutigen Wissen würde ich allerdings mit mehr Gelassenheit starten.

 

DER Mittelstand.: Welche Entscheidung würden Sie für sich als die Wegweisendste bezeichnen oder auch die, aus der Sie am meisten gelernt haben?
Auch wenn ich mich in den starren Verwaltungsstrukturen nicht wohlgefühlt habe, bedeutet mir diese Zeit sehr viel. Das Wissen über den hierachischen Aufbau der Finanzverwaltung und der Arbeitsabläufe hat mir in meiner Selbständigkeit schon oft weitergeholfen. Bei Betriebsprüfungen und anderen Auseinandersetzungen mit dem Finanzamt hilft es mir auch die Möglichkeiten und Grenzen meines Gegenübers zu kennen.

 

DER Mittelstand.: Womit beschäftigen Sie sich derzeit besonders intensiv? 

Die Digitalisierung ist in der Kanzlei allgegenwärtig. In technischer Hinsicht habe ich lange vor der Corona-Pandemie die Voraussetzungen für mobiles Arbeiten geschaffen. Aber auch die inhaltliche Perspektive wurde bedacht und ein großer Teil des Datenaustausches mit den Mandanten findet seit einigen Jahren in elektronischer Form statt.

Zur Zeit befasse ich mich viel mit der Umstrukturierung von Unternehmen – über den steuerlichen Aspekt hinausgehend.

 

DER Mittelstand.: Welche Botschaft möchten Sie anderen UnternehmerInnen mitgeben?

Traut Euch! Nehmt immer mal wieder auftretende Probleme ernst, aber verzweifelt nicht daran. Selbständigkeit ist auch mit Familie möglich, das ist kein unüberwindbares Hindernis.
 

DER Mittelstand.: Was schätzen Sie am Verband Der Mittelstand. BVMW besonders?

Der BVMW ist das Sprachrohr des Mittelstands. Er nimmt gebündelt die Interessen wahr und verschafft sich somit Gehör. Vor Ort bietet der BVMW zahlreiche Veranstaltungen, die gerade für den Mittelstand interessant sind und Impulse liefern.

Infos zur Person

Anja Offermann ist Steuerberaterin und Gesellschafter-Geschäftsführerin der Scholz & Offermann SteuerberatungsGmbH.

Infos zum Unternehmen

Die Scholz & Offermann SteuerberatungsGmbH ist kompetenter Partner für Mittelstand und Handwerk. Schwerpunkte liegen auch in der Beratung von GmbHs und der Nachfolgeplanung von Unternehmen. Wir betreuen unsere Mandanten deutschlandweit.

www.scholz-offermann.de